Der Löwe ist los

    Der Löwe ist los

    Augsburger Puppenkiste

    D 1965
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.11.1965 ARD

    5-tlg. Marionettenspiel aus der Augsburger Puppenkiste von Manfred Jenning nach den Büchern von Max Kruse, Regie: Harald Schäfer.

    Eigentlich ist der Löwe ein netter Kerl, den nur Bösewichte fürchten müssen. Aber das wissen die Menschen natürlich nicht, und so ist die Aufregung groß, als der Löwe aus seinem Käfig im Zoo von Irgendwo ausbricht, weil es ihm zu langweilig wird. Auf der Papageienfresserinsel hilft er, den flugunfähigen Kakadu Ka vor den Einheimischen Nenemama und Nenepapa zu retten, die ihn an ihre kranke Tochter Nenekiki verfüttern wollen. Der böse Großwesir verschätzt sich, als er glaubt, mit Hilfe des Löwen seine Verschwörung in Sultanien endgültig zum Erfolg bringen zu können. Löwe und Sultan freunden sich an, und der Tierarzt Doc und die Kinder Wibitte und Komitte sowie Pips und Kim und ihr Hund Wu leisten ihren Teil, dass am Ende die Bösen im Knast sind und die Guten Freunde.

    Die Serie beruhte außer auf dem gleichnamigen Buch von Max Kruse auf den Fortsetzungen „Sultan in der Grube“ und „Kakadu in Nöten“. Der Löwe kehrte zurück in den Marionettenspielen Kommt ein Löwe geflogen und Gut gebrüllt, Löwe. Er war das erste Stück, das in Farbe gedreht wurde. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Der Löwe ist los auf DVD

    Der Löwe ist los – Community

    Carmen (geb. 1958) am 16.07.2004: Auch ich erinnere mich immer noch gerne an diesen schmusigen Löwen und seine Geschichten. Habe mir jetzt zum 28. Hochzeitstag! die DVD gewünscht und werde sie auch bekommen. Echt niedlich!!!!
    Dee (geb. 1958) am 24.05.2004: Der Löwe ist los, aber was für ein Löwe! Einfach liebenswert, wie auch Pips und Kim, Totokatapi, Doc, der Sultan und all die anderen. Liebenswürdige und charmante Unterhaltung, die der Wiederholung wert ist.
    Carsten Menkhoff (geb. 1958) am 15.11.2002: Panik in Irgendwo! Der Löwe ist los! Haufenweise Ratschläge von den dortigen Erwachsenen, wie man dieser Gefahr Herr werden kann: Frau Wißtihrschon weiß alles schon, die Gerüchteküche brodelt, Herr Krümel brüllt, wenn Löwen brüllen, der Briefträger trägt im Schweinsgalopp seine Briefe aus und Totokatapi erklärt sich zum Löwenfänger (aber nur von nicht-afrkanischen Löwen!). Am besten aber Herr Dreipfennig, der Zugbrückenwärter: "Der Löwe kommt von links!" - rübergerannt nach rechts - "Krrr!", hoch die Brücke - "Der Löwe kommt von rechts!" - "Krrr!", runter mit der Brücke, rübergerannt nach links, "Krrr!", hoch mit der Brücke - usw. Er war so sehr mit seinen Sicherheitsvorkehrungen gegen die Löwengefahr beschäftigt, daß er überhaupt nichts mitkriegte, als der - harmlose - Löwe tatsächlich aufkreuzte. Als dieser schon an ihm vorbeispaziert war, sah Dreipfennig ihn doch noch, sprang vor Schreck ins Wasser und geriet erst dadurch tatsächlich in Gefahr! So sind sie, die Allesplaner und Allesvorherseher! Der Rabe Ra mußte ihn aus dem Wasser fischen und für Löwe begann eine große Reise ... Die Helden sind hier immer die Kleinen: Pips, Kim, Wu, Ra, Möwe Mö, Nenekiki während die Großen meistens keinen Durchblick haben: Sultan und Kamel, Onkel Guckaus, Onkel Schluckauf, Nenepapa und -mama, Totokatapi. Außerdem gehörten noch Tierarzt Doc, Ka, der Kakadu, die Katze Schipp, Ziege Zie und die bösen Verschwörer zur Story. - Ich war am Ende der vorletzten Folge sehr gespannt, ob der ausgehungerte Löwe wohl den fetten, aber liebenswürdigen Sultan fressen würde. Aber Löwe war ja ein lieber Löwe! Später folgten noch zwei weitere Mehrteiler: "Kommt ein Löwe geflogen" und "Gut gebrüllt, Löwe", alle beruhend auf den Kinderbüchern von Max Kruse ("Urmel"), der zudem noch "Löwe gut - alles gut" geschrieben hat, welches aber nicht verfilmt worden ist. Wu!

    Der Löwe ist los – News

    Cast & Crew

    Auch interessant …