Kommentare 1–7 von 7

    • (geb. 1971) am

      Wir haben unlängst über die Serie Tobi und Tobias gesprochen und ich bin fest der Meinung, dass da auch fallweise ein Elefant mit dabei war (mit Blümchenmuster?). Ich glaube, dass dieser Elefant Bobo hieß, aber sicher sind wir uns alle nicht mehr. Ist ja doch schon seeeehr lange her. Vielleicht weiß noch jemand, wie dieser Elefant hieß?
      • (geb. 1970) am

        Der Elefant hieß BUBU und war nicht bei Tobi und Tobias, sondern im Zirkus Habakuk. Das mit dem Blümchenmuster stimmte aber tatsächlich!
      • am

        Liebe Bettina, der kleine Elefant hieß Bubu (mit Blümchen!)und der große Elefant hieß Bobo!Und dann gab es noch einen ganz kleinen Elefanten, der Bumpfi hieß, er war hellblau!Entschuldige die verspätete Antwort !!
        Mit lieben Grüßen, Christine
    • (geb. 1974) am

      Hurra!
      Im ORF-Shop gibt es DVDs vom Zirkus Habakuk und sogar eine Folge aus dem Jahr 1986. Meine Frau kommt aus Deutschland und kennt das Prinzip "Kasperl" nicht. So sahen wir uns, zur Kontrolle, ob die Folgen für unseren Sohn schon geeignet sind, mal die Folge aus dem Jahr 1986 an.
      Kommentar meine Frau: "Sowas habt ihr als Kinder gesehen? Ohne Albträume zu bekommen? Die Figuren sind ja nicht gerade Kindgerecht." Ich erzählte ihr dann von "Tobi und Tobias" und sie konnte kaum glauben, was ich ihr da aus den schönen 70ern berichtete. Weiterführender Kommentar meiner Angetrauten: "Liegt es vielleicht daran, dass Ihr jetzt alle BZÖ wählt?" - Wer weiß....

      Vielleicht hat sie recht und deshalb wurde der fluffig, knuddelige Buffi eingeführt.
      Noch was zur Folge: Clown Habakuk hatte ja richtig Mut sich immer den Kindern zu stellen. Gerade hier war ein ganz naseweiser Gschropp dabei: "Wo ist der Kasperl? Wann kommt er? Was machst Du ....?" Respekt vor Habakuks Antworten. Besonder: "Der Kasperl ist hinten und putzt sich die Zähne." Lustig und genial!!!
      • (geb. 1970) am

        An alle, die in und um Wien wohnen:
        Kasperl und Tintifax erleben ihr Revival gerade im Simpl-Kabarett "Krawutzi-Kaputzi". Das Stück ist für die Generation 30plus und zeigt, was aus den geliebten Kinheitsfiguren (Kasperl, Tintifax, Pezi, Helmi usw.) geworden ist (genial satirisch).
        Unbedingt ansehen!
        • (geb. 1984) am

          Das Kabarett ist super.

          Mimi (Christine Rothstein) lebt noch. Sie hat sich ins Privatleben zurückgezogen. Ihr geht es gut.

          Zu welcher Bühne gehören die Puppen: Fips und Minki ? Weiß jemand von euch das ?
        • (geb. 1970) am

          Fips und Minki sind Teil der Urania. Sie sind nur leider schon lange nicht mehr im Einsatz. In den 70ern und 80ern waren Sie Teil des Betthupferls im ORF mit Pezi. Von dort stammt auch der Großvati.
          Ein Bild von Fips (im berühmten "Rockerl"), Pezi und dem, noch relativ rüstigen, Großvati ist auf der Wunschlisten-Seite "Familie Petz" zu sehen.
        • am

          Zum Kommentar von Andrea Loidl : Ich lebe nicht nur noch, nein, unser Theater lebt im TV und wir sind jederzeit buchbar!! - Es stimmt nicht,dass ich mich ins Privatleben zurückgezogen habe! So ein Unsinn! Puppengrüße von Mimi und alle anderen 10000 Puppen, z.B. Kasperl, Buffi, Tintifax, Helmi, Puppomobil, etc....... Herzlichst, Christine Rothstein
        • (geb. 1984) am

          Frau Rothstein führt nach wie vor das Puppentheater Arlequin mit ihren langjährigen Mitarbeitern.

          Ich habe diese Aussage damals unwissentlich so formuliert und mich bei Frau Rothstein dafür bereits in aller Form entschuldigt.
        • (geb. 1984) am

          @Arthur Lemming

          Alles klar. Spät aber doch: Danke für die Info bezüglich Fips und Minki.

          An die kann ich mich nicht mehr erinnern.

          Ich werde alt. )
        • (geb. 1984) am

          Ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei Frau Rothstein, dass ich eine falsche Information hier gepostet hab'.

          Es steckt keine böse Absicht dahinter.

          Frau Rothstein ist nun mal nicht ständig im TV in ihrer natürlichen Gestalt präsent wie z.B. Dagmar Koller oder Christina Lugner.

          Das meine ich mit "privat lebend".

          Hoffe auf diesem Wege alle Missverständnisse ausgeräumt zu haben.

          Beste Grüße

          Andrea Loidl
      • (geb. 1974) am

        Nachdem der ORF zur Zeit eine Kasperl-Retrospektive bringt, habe ich mir einige dieser ''alten'' Kasperlsendungen aufgezeichnet. Ich wurde bis jetzt leider bitterlich enttäuscht:
        Liebes ORF, warum senden Sie nur den Kasperl aus den 90ern? Wo sind die schönen Sendungen der 60er und 70er? Die wollen wir sehen und nicht die ''neuen'' mit einem Kasperl aus dem Zirkus Habakuk, der nicht mehr im Zirkus ist und ohne Tintifax aber dafür mit einem lächerlichen grünen etwas namens ''Buffi''!
        Also: Liebes ORF, noch ist es nicht zu spät in dieser Retrospektive bis September auch mal was für die Generation 30plus zu senden!
        • (geb. 1945) am

          Die alten Sendungen sind nicht wiederholbar,da sie ein völlig anderes Format haben.Nach dem Tod meines Mannes Arminio Rothstein habe ich das Schreiben der Drehbücher übernommen,Zirkusambiente und Titel "Kasperl und Habakuk" mußten geändert werden. Das kleine Dracherl Buffi, das lächerlich Grüne,ist bei den Kleinen äußerst beliebt,tut mir leid, die Zeiten ändern sich halt und wir produzieren für die heutigen Kinder.Die nun gesendeten Kasperln sind teilweise völlig neu produziert, teilweise laufen Sendungen ab 1997. Für 30 gibt es DVDs.
      • (geb. 1972) am

        @Arthur:
        Der Computer/Roboter Adolar war in ''Kasperl und Strolchi'' und der Drache Dagobert in ''Kasperl und Pezi''. Dessen Tochter hieß Lalobe. Ninifee war aber schon knapp dran -) und der Handlanger vom Tintifax war Eusebius und der sprach wirklich wie Klaus Kinski.
        • am

          Nein, der Computer/Roboter Adolar war aus "Gordanas Puppentheater". Die Stimme des Eusebius war Arminio Rothstein/Clown Habakuk selbst.
      • (geb. 1970) am

        Neben ''Kasperl und Pezi'' mochte ich den ''Zirkus Habakuk'' am liebsten als mittwöchliche Kasperlvorstellung. Kasperl war super (Daaas Beeestee iiiiiist...!) Der Tintifax war grauslig und sein Kumpan, leider habe ich den Namen veressen, war noch viel grausliger, weil er mit einer solchen ''Klaus Kinski''-Stimme sprach. Nur den Elefant mochte ich nicht, da er so ein komisches Blümchenmuster hatte.
        Und nach dem Kasperl kam die Kasperlpost (1136 Wien) und alle Gewinner der Vorwoche wurden vorgelesen! Da hatte man im TV noch Zeit.
        Kam in dem Kasperl auch der Computer ''Adolar'' und der Drache ''Dagobert'' vor? Ich weiß es einfach nicht mehr genau. Adolar konnte sich in späteren Folgen in einen Roboter ''umbauen'' und mit Kasperl mitgehen (Super Special Effect: Die Kameraeinstellung wurde kurz unscharf und statt dem raumhohen Computer stand danach ein Roboter da), Dagobert bekam später eine Tocher (Ninifee glaube ich). Aber ob das der Habakuk-Kasperl war ist mir nicht mehr so recht in Erinnerung.
        • (geb. 1984) am

          Ich bin ein Fan von Arminio "Clown Habakuk" und Christine "Gans Mimi" Rothstein. Schade, dass ich Arminio nie persönlich kennengelernt habe. Christine ist eine liebe Freundin.

          Erinnerungs-Service per E-Mail

          TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Zirkus Habakuk online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

          Auch interessant…