ZDF lässt die Narren los

    Karnevals-TV mit Cantz und Kunze

    Mario Müller – 18.01.2008

    Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen: Karneval zieht Zuschauer. Grund genug für das ZDF, die 5. Jahreszeit ausgiebig zu würdigen. Das närrische Programm startet am kommenden Dienstag mit Janine Kunze und Guido Cantz, dem „blondesten Moderatoren-Duo des deutschen Fernsehens“. Bereits zum vierten Mal präsentieren die beiden gemeinsam in der Sendung „Karnevalissimo“ berühmt-berüchtigte Redner und Musiker der Kölner Karnevalsszene wie z.B. die Beckendorfer Knallköpp, Ne Kölsche Schutzmann, Fred van Halen und Aki, Feuerwehrmann Kresse, Klüngelköpp, Colör, Paveier, Die Kolibris, die Cheerleader des 1. FC Köln und die Ballett Candy Girls. Die zweieinhalbstündige Sendung erreichte im vergangenen Jahr 6,8 Millionen Zuschauer.

    Gleich am Mittwoch schließen sich Klaus Rupprecht, Thomas Neger und Mirja Boes mit der ebenfalls schon traditionellen und ebenfalls zweieinhalbstündigen Show „Karneval Hoch Drei“ an und geben sich in der Philipshalle in Düsseldorf die Ehre. Eingeladen sind u.a. die Bläck Föös, Nick Benjamin, Chart-Gigant DJ Ötzi, die Funky Marys, De Boore und Manni den Rocker.

    Am 31. Januar überträgt das ZDF dann die traditionsreiche Mädchensitzung der Karnevalsgesellschaft Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V. – live aus den Kölner Sartory-Sälen, die an dieser Weiberfastnacht bzw. „Wieverfastelovend“ von 1200 bunt bemalten und kostümierten Damen in ein wahres Frauen- bzw. Tollhaus verwandelt werden.

    Die traditionsreichste aller traditionsreichen Shows folgt dann am 1. Februar, wenn es zum 53. Mal heißt „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“. Die gemeinsame Fernsehsitzung der großen Mainzer Karnevalskorporationen wird wie immer live aus dem Kurfürstlichen Schloss übertragen. Südwestrundfunk und ZDF wechseln sich jährlich ab. Nachdem der SWR im letzten Jahr dran war, ist 2008 wieder das ZDF an der Reihe.

    Und für die ganz Harten legen die Meenzer am 2. Februar nochmal nach. Dann gibt’s unter dem Titel „Typisch Kölsch“ drei Stunden lang Ausschnitte von der traditionellen Prunksitzung der Ehrengarde der Stadt Köln.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      ICH HASSE DIESE GRENZDEBILEN FASCHINGSSENDUNGEN!

      von mir aus können die im regionalprogramm laufen, aber nur weil ein teil der republik an diesem gruppenbumsen teilnimmt, müssen gleich alle sender diesen mist zeigen?!?
      • am via tvforen.demelden

        Sehr gut! Neben so Zeugs wie Wintersport, Volksmusik, Seifenopern, dilettantisch heruntergekurbelten Filmen aus der Adenauer-Ära oder Sat 1 noch etwas, das man im Fernsehen absolut nicht zu sehen braucht, so daß mehr Zeit für sinnvolle Beschäftigungen oder die private Videothek bleibt.

        Das Wichtigste fehlt aber in der Meldung: Dies Jahr ist Aschermittwoch fast am frühestmöglichen Termin, weshalb sich die Sender schon Anfang Februar wieder überlegen müssen, mit welchem Schrott sie ihr Programm vollkriegen.
      • am via tvforen.demelden

        Nee, sowas guck ich auch nicht. Ich mag den Straßenkarneval, bei mir vor Ort bin ich dabei, aber im TV brauch ich das nun wirklich nicht. Diesen Witz auf Zwang mag ich nicht, eher das Lockere unter Nachbarn (einmal im Jahr *g*).

    weitere Meldungen