„United Voices“: Termin für Duell zwischen Angelo Kelly und The BossHoss steht fest

    Zweite Ausgabe der Sat.1-Musikshow

    Glenn Riedmeier – 18.06.2020, 12:01 Uhr

    „United Voices“: Jochen Schropp, Alec Völkel, Sascha Vollmer, Angelo Kelly und Sarah Lombardi (v. l. n. r.)

    Es mutet etwas kurios an, wie Sat.1 mit der Ausstrahlung von „United Voices“ verfährt. Von der Musikshow wurden schon im Oktober 2019 insgesamt drei Folgen aufgezeichnet, doch nur eine davon war bisher im März zu sehen. Jetzt hat der Sender allerdings einen weiteren Termin verkündet: am Freitag, 10. Juli wird um 20:15 Uhr die zweite Ausgabe gezeigt.

    In „United Voices“ stehen jeweils zwei prominente Musiker gemeinsam mit ihren größten Fans auf der Bühne und liefern sich ein spektakuläres Gesangs-Duell. In der ersten Folge waren dies Popstar Sasha und Rapper Sido. Nun treten der jüngst aus der Kelly Family ausgestiegene Angelo Kelly (fernsehserien.de berichtete) und die Cowboy-Rocker Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss gegeneinander an. Ihre Fans verwandeln sich in einen gigantischen Chor. Wer legt die kreativste Gruppenperformance hin? Und wer überzeugt am Ende die härteste Jury: das Studio-Publikum?

    Jochen Schropp und Sarah Lombardi präsentieren die deutsche Adaption der Show, die aus Korea stammt. Bei der noch ausstehenden dritten Folge handelt es sich um internationales Duell zwischen dem britischen Sänger Boy George, der in den 1980ern mit seiner Band Culture Club große Erfolge feiern konnte, und der Boygroup East 17, die in den 1990ern als erwachsenerer Gegenentwurf zu Take That und Co. die Charts stürmte. Wann diese Folge ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

    Tresor TV steht als Produktionsfirma hinter dem Format, das Sat.1 aus Korea („300 War of United Voices“) nach Deutschland importiert hat. Der ursprüngliche Arbeitstitel lautete „300 – Kampf der Fans“. Angesichts der nach wie vor geltenden Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist mit weiteren Aufzeichnungen dieses Formats wohl vorerst nicht zu rechnen.

    Bilder, die man allzu bald nicht mehr herstellen kann: Angelo Kelly mit seinem Fanchor. Sat.1/Frank Dicks

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen