Film und Serie über Wirecard-Skandal geplant

    RTL und TVNOW entwickeln Doku-Drama und Miniserie

    Vera Tidona – 30.07.2020, 14:41 Uhr

    Der aktuelle Wirecard-Skandal dürfte als der bislang größte Bilanzskandal der Wirtschaftsgeschichte gelten und liefert mit den Hintergründen und Ereignissen eine filmreife Story ab. Dieser Meinung ist auch das Studio UFA Fiction und kündigt zwei Verfilmungen an. Geplant sind ein Doku-Drama sowie eine sechsteilige Miniserie für den zur Mediengruppe RTL gehörenden Streamingdienst TVNOW. Die Ausstrahlung soll im Laufe des Jahres 2021 erfolgen.

    Der Wirecard-Skandal bestimmt seit Wochen die Schlagzeilen: aufgeblähte und falsche Bilanzen, fehlende Beträge in Milliardenhöhe und ein Top-Manager auf der Flucht. Der preisgekrönte Produzent und Geschäftsführer der UFA GmbH, Nico Hofmann, möchte den wohl größten Bilanzskandal der Wirtschaftsgeschichte als 90-minütiges Doku-Drama verfilmen. Dabei wird der ungeheure Aufstieg und beinahe freie Fall des DAX-Unternehmens Wirecard anhand von dokumentarischen Recherchen beleuchtet, während bis heute vieles noch ungeklärt ist.

    Die Regie übernimmt Raymond Ley („Lehman. Gier frisst Herz“, „Tod einer Kadettin“) nach einer Idee von Georg Meck, Ressortleiter Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Das Drehbuch wird Ley gemeinsam mit den Autoren Bettina Weiguny und Hannah Ley („Meine Tochter Anne Frank“) verfassen. Eine Ausstrahlung erfolgt laut Ankündigung im ersten Quartal 2021 auf TVNOW.

    Die sechsteilige Miniserie mit je 45 Minuten Laufzeit pro Folge soll im Anschluss an das Doku-Drama an die Geschehnisse anknüpfen. Zudem ist ein von Audio Alliance produziertes True-Crime-Format mit mehreren Folgen als Podcast exklusiv für die ebenfalls der Mediengruppe RTL angehörigen Plattform Audio Now geplant.

    Nico Hofmann, auch bekannt für seine Doku-Dramen „Mogadischu“ oder „Dutschke“, beschreibt sein neues Projekt wie folgt: Der Fall Wirecard liefert nicht nur die Vorlage zu einem einzigartigen Wirtschaftskrimi, er ist auch ein Drama unter Königen – zwischen gerissener Kriminalität und Technologiegläubigkeit. Es gibt kaum eine Facette unseres wirtschaftlichen Zusammenlebens, das nicht berührt wäre: gravierende Fehler bei der Aufsicht, politische Blauäugigkeit, um den Technologie-Standort Deutschland brillieren zu lassen, geprellte Anleger und Machtphantasien, die den internationalen Börsenmarkt wie einen Bürgerkrieg sehen. Umso wichtiger ist die Recherche: Mehr denn je rückt für die UFA die Zusammenarbeit zwischen Journalismus und Film zusammen.

    Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte und Marken der Mediengruppe RTL, ergänzt: Der Fall Wirecard ist Wirtschaftskrimi und Drama in einem. Er erfordert auch weiterhin die ganze Kraft journalistischer Recherche, denn vieles liegt noch im Dunkeln. Und zugleich ist er einfach perfekter Erzählstoff. Es lag daher nahe, dass wir unsere Kräfte in der Bertelsmann Content Alliance bündeln, um den Fall für ein großes Publikum über verschiedene Medienkanäle aufzubereiten. Ich freue mich sehr, dass unsere Streaming-Plattform TVNOW die doku-fiktionale Verfilmung unserer Kollegen von UFA Fiction exklusiv präsentiert, daneben aber auch ein Podcast der Audio Alliance entsteht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      > Der aktuelle Wirecard-Skandal dürfte als der
      > bislang größte Bilanzskandal der
      > Wirtschaftsgeschichte gelten und liefert mit den
      > Hintergründen und Ereignissen eine filmreife
      > Story ab. Dieser Meinung ist auch das Studio UFA
      > Fiction und kündigt zwei Verfilmungen an. Geplant
      > sind ein Doku-Drama sowie eine sechsteilige
      > Miniserie für den zur Mediengruppe RTL
      > gehörenden Streamingdienst TVNOW. Die
      > Ausstrahlung soll im Laufe des Jahres 2021
      > erfolgen.

      Das ging aber wirklich flott!

      weitere Meldungen