„The 100“: So explosiv startet die neue Staffel – Review

    Unser Recap zur ersten Folge der siebten Staffel

    Rezension von Jana Bärenwaldt – 21.05.2020, 15:48 Uhr

    Clarke (Eliza Taylor) und Jordan (Shannon Kook) sehen sich neuen Problemen gegenüber.

    Im Auftakt der siebten Staffel von „The 100“, „From the Ashes“, wird gezeigt, was sich für Probleme aus der Befreiung des Sanctums ergeben. Das Nachspiel verläuft alles andere als harmonisch, da all die verschiedenen Parteien unterschiedliche Interessen verfolgen. Die Überlebenden sitzen auf einem metaphorischen Pulverfass, das jederzeit zu explodieren droht. Clarke (Eliza Taylor) versucht ihren persönlichen Schmerz über den Verlust von Abby (Paige Turco) zu verdrängen, wird aber schließlich von ihren Emotionen überwältigt.

    Rückblick

    Das harmonische Leben im Sanctum entpuppte sich schnell als Trugbild, als Clarke & Co. die düstere Wahrheit über die Primes erfuhren. Im Laufe des Konflikts wurden fast alle Primes getötet und auch Kane (Henry Ian Cusick) und Abby verloren ihr Leben. Um sich des dunklen Commanders Sheidheda (Dakota Daulby) zu entledigen, der zunehmend die Kontrolle über Madi (Lola Flanery) übernommen hatte, versuchte Raven (Lindsey Morgan) dessen Code zu löschen – dabei stellte sich heraus, das man die komplette Flamme löschen musste, um ihn zu erwischen – somit ist die Grundlage des alten Herrschaftssystems der Grounder zerstört, dass ein neuer Commander auch die Erinnerungen seiner Vorgänger hatte. Der Plan ging jedoch nicht ganz auf, denn der Code von Sheidheda wurde irgendwo im System wieder hochgeladen.

    Derweil kam Octavia (Marie Avgeropoulos) mit Hilfe von Gabriel (Chuku Modu) einem anderen Geheimnis des  neuen Planeten auf die Spur: der Anomalie. Als Octavia und die schwangere Diyoza (Ivana Milicevic) in die Anomalie gingen, kam nur Octavia wieder hinaus. Im Staffelfinale erschien dann auf einmal Hope (Shelby Flannery), Diyozas damals ungeborenes Baby mittlerweile eine junge Frau, und erstach Octavia, die daraufhin verschwand.

    Bellamy (Bob Morley) ruft verzweifelt nach seiner Schwester. The CW

    Auftakt Staffel 7

    Genau an dieser Stelle setzt auch die Premiere der siebten Staffel wieder an. Bellamy (Bob Morley) ruft verzweifelt nach seiner Schwester, bevor er plötzlich von einer unsichtbaren Kraft gepackt und in Richtung der Anomalie verschleppt wird. Echo (Tasya Teles) versucht ihm zu folgen, wird aber von der gleichen Kraft zurückgehalten. Hope erwacht in Gabriels Zelt, kann sich aber an nichts erinnern und flieht. Gabriel realisiert, dass noch etwas anderes durch die Anomalie gekommen ist und macht sich gemeinsam mit Echo auf den Weg, um Bellamy zu finden.

    Hope findet eine Verletzung an ihrem linken Unterarm, in dem eine verschlüsselte Botschaft steckt. Auf der Rückseite des Zettels sind zudem zwei Worte hingekritzelt: Vertraue Bellamy Daraufhin schließt Hope sich Echo und Gabriel an. Auf ihrem Weg Richtung Anomalie begreifen sie schließlich, dass sie die unsichtbaren Kräfte angreifen können. Als Echo auf diese schießt, erweisen sie sich als Menschen, die Befehle haben Echo und Gabriel gefangen zu nehmen und Hope zu töten. Die drei betreten gemeinsam die Anomalie, die mit ihnen verschwindet.

    Echo (Tasya Teles), Gabriel (Chuku Modu) und Hope (Shelby Flannery) betreten gemeinsam die Anomalie. The CW

    Währenddessen beginnen Clarke und die anderen sich häuslich im Sanctum einzurichten. Sie ziehen gemeinsam in ein großes Farmhaus, das Russell (JR Bourne) einst für Simone (Tattiawna Jones) errichtet hat. Clarke will Sanctum so schnell wie möglich wieder aufbauen und zu einem neuen Alltag zurückfinden, aber die augenscheinliche Harmonie ist getrübt. Um Chaos im Wonkru zu vermeiden, halten Gaia und Indra (Adina Porter) die Wahrheit über die Flamme zurück, sodass Madi offiziell immer noch der Commander ist, während Raven versucht Sheidhedas Code zu lokalisieren. Zudem macht Jackson (Sachin Sahel) Murphy (Richard Harmon) für Abbys Tod verantwortlich.

    Die Stadt droht nach den Enthüllungen über die Primes im Chaos zu versinken. Viele Menschen fühlen sich verraten, während einige trotz allem am alten Glauben festhalten und in Clarke und ihren Leuten den wahren Feind sehen. Zudem wollen die Mitglieder der Widerstandsgruppe Kinder Gabriels Russells Tod und die neu erwachten Eligius-Sträflinge sind ebenfalls auf Ärger aus. Clarke kann nur mit Mühe und Not den Frieden wahren und stellt ihre eigenen Probleme zurück. Sie weigert sich Russell zu exekutieren, um die neue gesellschaftliche Ordnung nicht auf Gewalt zu gründen.

    Jordan (Shannon Kook) stattet Russell einen Besuch ab, der jeden Lebenswillen verloren zu haben scheint und um seinen Tod bittet. Als Jordan ihm Priyas (Ashleigh LaThrop) Bewusstseins-Implantat aushändigt, zerstört Russell dieses. Russel realisiert, dass Jordan mit dem Blut des Sanctums „angepasst“ wurde und nun ebenfalls die Anomalie gesehen hat. Die Neuigkeiten über Russells Zustand lösen neue Unruhen im Sanctum aus. Raven bittet Murphy und Emori (Luisa D’Oliveira) weiterhin die Rollen der Primes Daniel und Kaylee zu spielen, um den Frieden zu wahren. Obwohl Murphy sich zunächst weigert, bleibt ihm und Emori schließlich keine andere Wahl, als Clarke Russell in den Palast bringen lässt und dies einen Aufruhr auslöst.

    Emori (Luisa D’Oliveira) und Murphy (Richard Harmon) müssen eingreifen. The CW

    Abends offenbart Gaia (Tati Gabrielle) gegenüber Clarke, dass Madi Erinnerungen zeichnet, die nicht ihre eigenen sind. Scheinbar hat das Entfernen der Flamme nicht alle Spuren der früheren Commander von Madi entfernt. Bevor sie das Thema vertiefen können, hören sie auf einmal Explosionen aus Richtung des Palastes. Dort verlangen Gabriels Kinder mit Nachdruck Russells Tod. Clarke versucht erneut die Wogen zu glätten und sucht das Gespräch mit Russell, damit er seine Leute zur Ordnung ruft.

    Als Russell ihr aber plötzlich Abbys Kleidung und ihren Ring überreicht, kann Clarke ihre Emotionen nicht länger verdrängen und all der Schmerz bricht plötzlich aus ihr heraus. Sie schlägt Russell nieder und stößt dabei eine Petroleumlampe um, woraufhin der Raum in kürzester Zeit in Flammen steht. Russells Ohnmacht gibt dem dunklen Commander Sheidheda die Gelegenheit, in Russells Bewusstsein vorzudringen und dieses zu zerstören, um dann selbst die Kontrolle über dessen Körper zu übernehmen.

    Clark macht ihrem alten Titel als Wanheda („Commander des Todes“) alle Ehre, als sie mit Russel im Anschlag die Treppe vom Palast herunter schreitet, der hinter ihr lichterloh brennt und zu der versammelten Menge spricht: „Sanctum ist frei. Hier gibt es keine Könige, Königinnen oder Primes mehr. Wir haben keine Verwendung für einen Palast. Wir sind die letzten Menschen und wir haben alle Fehler gemacht. Morgen stirbt Russell Prime für seine.“ Unter dem Johlen der Kinder Gabriels gibt Clarke Anweisungen, den Palast abbrennen zu lassen. Bei Russells bevorstehender Exekution wird Sheidheda aber bestimmt noch ein Wörtchen mitzureden haben.

    Clarke (Eliza Taylor) legt neue Regeln fest. The CW

    Fazit

    Es wirkt als wäre „The 100“ nie weg gewesen. Die Serie setzt genau dort an wo sie aufgehört hat und drosselt dabei nicht das Tempo. Die Entwicklungen im Sanctum sind die logische Konsequenz aus den Ereignissen der letzten Staffel, mit denen jeder anders umgeht. Es scheint, als müsse nun erst eine Zeit des Chaos folgen, bevor es irgendwann eine Chance auf Frieden geben kann. Clarke hat sich dabei entgegen ihrer eigentlichen Überzeugung nun doch zu einem Weg der Vergeltung hinreißen lassen.

    Neben den Unruhen im Sanctum könnte Sheidheda sich noch als großes Problem entpuppen, der nun im Besitz von Russells Körper ist. Auch Jordan scheint immer noch nicht wieder Herr seiner Selbst zu sein. Der kurze Auftritt von Roan (Zach McGowan) macht Hoffnung, dass es in der finalen Staffel vielleicht auch Wiedersehen mit anderen Charakteren geben könnte. Allerdings sieht es so aus, als würde Bellamy in einigen Episoden dieser Staffel fehlen.

    Sein Verschwinden wird noch eine wichtige Rolle in dieser Staffel spielen, wie Showrunner Jason Rothenberg in einem Interview mit TVLine verriet: Es ist das Rätsel, das die Leute zu lösen versuchen. Es ist die Sache, die in dieser Saison so viele unserer Charaktere antreiben wird – ihn zu finden und ihn hoffentlich zu retten. Und während Rothenberg verspricht, dass wir ihn wiedersehen werden, stellt er auch klar: Bob [Morley] hat darum gebeten, sich in dieser Saison eine kleine Auszeit zu nehmen, und das haben wir gewürdigt. Wir konnten darum herum schreiben.

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von „The Tudors“ im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: The Walking Dead, Outlander, Westworld

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen