„The Ranch“: Termin für das Finale der Ashton-Kutcher-Serie bekannt

    Letzte Folgen kommen im Januar 2020

    Bernd Krannich – 10.12.2019, 10:16 Uhr

    Sohn Colt (Ashton Kutcher) und Vater Beau (Sam Elliott) in „The Ranch“

    Netflix hat den Veröffentlichungstermin für Part 8 seiner Single-Camera-Comedy „The Ranch“ verkündet: Am 24. Januar 2020 bekommen die Zuschauer die letzten zehn Folgen der Serie mit Ashton Kutcher zu sehen.

    „The Ranch“ ist in Teilen der USA extrem erfolgreich und ist eine Familiengeschichte vor dem Hintergrund einer Rinderfarm in Colorado. Hier hatte lange Zeit Patriarch Beau (Sam Elliott) die Zügel fest in der Hand, der mit den modernen Herausforderungen für seine Ranch zu kämpfen hat – dem hohen Preisdruck und den wechselhaften Glück mit Natur und Gesundheit seiner Tiere

    Einst hatte Beau die freigeistige Maggie (Debra Winger) an sich binden können und mit ihr zwei Söhne in die Welt gesetzt. Davon war Colt (Kutcher) eine recht deutliche Enttäuschung für den Vater: Der verließ den Familienbesitz, um einer professionellen Footballkarriere hinterherzujagen, die aber ohne wirklichen Erfolg blieb. Zwischenzeitlich hat Colt das Herz seiner großen Liebe aus Schulzeiten erobern können – Lehrerin Abby (Elisha Cuthbert) -, sie geheiratet und eine Tochter mit ihr.

    Im finalen Kapitel – formal betrachtet die zweite Hälfte der vierten Staffel – steht die Weihnachtszeit an. Erneut steht der Bennett-Familie eine ungewisse Zukunft bevor, da sich Lisa Neumann (Wendie Malick) die Kontrolle über die Farm für ihre Neumann’s Hill-Firma gesichert hat, die zunehmend alteingesessene Familienbetriebe in den Großbetrieb eingliedert. Beau muss sich darauf einstellen, dass für ihn der „Ruhestand“ unausweichlich ist und Colt muss um die Zukunft seiner eigenen kleinen Familie kämpfen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Ich fand, es ging auch ohne Masterson gut.
      Schade, dass die Serie beendet wird. Aber die Geschichte ist dann wohl nun mal erzählt und es würde sich wahrscheinlich eh ständig alles wiederholen.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen