„The Masked Dancer“: Endemol will „The Masked Singer“-Ableger nach Deutschland bringen

    Greift ProSieben bei der Abwandlung der Masken-Rateshow zu?

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.06.2021, 12:02 Uhr

    „The Masked Dancer“ in den USA – bald auch in Deutschland? – Bild: FOX
    „The Masked Dancer“ in den USA – bald auch in Deutschland?

    Der Erfolg der Musikrateshow „The Masked Singer“ ist ungebrochen – und das nicht nur hierzulande. In den Vereinigten Staaten sind ebenfalls zwei Staffeln pro Jahr bei FOX im Programm. Zusätzlich ging Anfang des Jahres dort der Ableger „The Masked Dancer“ an den Start, in dem es schlichtweg gilt, die Identität maskierter Tänzer zu enttarnen. Auch in Großbritannien ging dieses Spin-Off am vergangenen Wochenende auf Sendung. Und jetzt hat sich die Produktionsfirma Endemol Shine Germany die Lizenz für den deutschsprachigen Raum gesichert.

    Ursprünglich war „The Masked Dancer“ nur eine Schnapsidee und wurde als halbironisch gemeinte Rubrik in der „Ellen DeGeneres Show“ gespielt. Ellen DeGeneres scherzte, dass sie verwundert darüber sei, für diese offensichtliche Kopie noch nicht verklagt worden zu sein. Letztendlich wurde das kleine Comedy-Segment aber als echtes Format ausgekoppelt – mit Ellen als Produzentin.

    Inhaltlich unterscheidet sich „The Masked Dancer“ von „The Masked Singer“ nur minimal: Es treten maskierte Prominente aus den unterschiedlichsten Bereichen in Tanz-Performances gegeneinander an. Ein prominent besetztes Ratepanel versucht, die Identitäten der Tänzer zu entschlüsseln. Hierzu werden wie bei „The Masked Singer“ Indizien gegeben, zusätzlich sagen die Kandidaten pro Folge ein Wort mit ihrer unverfremdeten Stimme. Im Verlauf der Staffel werden die prominenten Tänzer demaskiert. Die erste Staffel wurde von Anfang Januar bis Mitte Februar in den USA zur Primetime ausgestrahlt.

    Endemol Shine Germany hat nun einen Lizenzvertrag mit der koreanischen Firma MBC abgeschlossen und die Rechte an „The Masked Dancer“ für Deutschland, Österreich und die Schweiz erworben. Geschäftsführer Fabian Tobias lässt durchklingen, dass er auf eine baldige Abnahme hofft: Gemeinsam mit ProSieben und unserem großartigen Team haben wir ‚The Masked Singer‘ bereits erfolgreich beim deutschsprachigen Publikum etabliert. ‚The Masked Dancer‘ hat letzten Samstag über 3 Millionen Briten begeistert und auf Anhieb die Marktführerschaft erreicht. Wir freuen uns daher sehr, nun auch diesen Show-Hit in unser Format-Portfolio aufzunehmen und im deutschsprachigen Markt anbieten zu können.

    Gut möglich also, dass ProSieben der Versuchung, die Kuh weiter zu melken, nicht mehr lange widerstehen kann – bislang hat sich der Sender mit einer offiziellen Ankündigung aber zurückgehalten. Dass man angesichts der weiterhin überragenden Einschaltquoten weiterhin auf auf zwei Staffeln von „The Masked Singer“ pro Jahr setzt, überrascht nicht. Allerdings tut eine halbjährige Pause sicherlich gut, um allmählich auftretenden Abnutzungserscheinungen entgegenzuwirken. Diese würden durch eine zusätzliche Runde mit „The Masked Dancer“ sicherlich noch schneller auftreten. Es bleibt also abzuwarten, ob, wann und wo es das Format nach Deutschland schafft.

    Auschnitt aus der US-Version von „The Masked Dancer“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen