„Terra X“-Ableger für Kids startet im Januar

    Neue „Supertiere“ mit Dirk Steffens

    Michael Brandes – 14.12.2011, 17:03 Uhr

    Dirk Steffens trifft wieder Supertiere

    Im Sommer hatte das ZDF einen „Terra X“-Ableger für Kids angekündigt. Inzwischen steht der Sendeplatz für das Geschichtsformat, das sich insbesondere an acht- bis zwölfjährige Kinder richtet. Am Sonntag, den 22. Januar wird die erste Ausgabe von „Terra MaX“ um 8.35 Uhr im Rahmen des morgendlichen ‚ZDF tivi‘-Kinderprogramms ausgestrahlt.

    Produziert wurden acht 25-minütige Folgen, die aus älteren „Terra X“-Archivbeiträgen sowie einer jeweils achtminütigen Rahmenhandlung bestehen. Im Mittelpunkt steht Opa Max (Jürgen Mai), ein pensionierter Wissenschaftler, der gemeinsam mit seinem Enkel Paul (Elias Kassner) an einer Zeitmaschine bastelt. Doch anstatt selbst zu reisen, bringt das nicht ganz funktionstüchtige Gerät stattdessen Menschen aus der Vergangenheit in die Gegenwart, die von Paul mit Fragen gelöchert werden. Themen der ersten Staffel sind unter anderem das alte Ägypten, Römer und Germanen sowie der Kölner Dom und weitere mittelalterliche Baustellen (fernsehserien.de berichtete).

    Bereits am 18. Dezember startet die neue „Terra X“-Reihe „Eisige Welten“, die in Koproduktion mit der BBC entstanden ist. In fünf Folgen werden sonntags um 19.30 Uhr die Arktis und Antarktis porträtiert. Zwei Jahre lang waren bis zu vier Teams gleichzeitig mit Schiffen, Flugzeugen und Helikoptern unterwegs, um an den beiden Polen für Wochen ihre Lager aufzuschlagen.

    Ab dem 22. Januar gibt es dann auf dem gewohnten „Terra X“-Sendeplatz neue Folgen der „Supertiere“, deren erste Staffel im Oktober 2010 von durchschnittlich 4,68 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Im Frankfurter Senckenbergmuseum begab sich Dirk Steffens auf einen nächtlichen Streifzug, um erneut Erstaunliches, Wissenswertes und Skurriles aus der Welt der Tiere zu präsentieren. Als Assistenten stehen ihm reale und animierte Tiere zur Verfügung, darunter ein Gürteltier, verschiedene Tierbabies, zwei verliebte Erdmännchen, Pinguine und ein Tyrannosaurus Rex.

    In der ersten neuen Folge „Wilde Liebe“ (22.1.) steht das Paarungsverhalten der Tiere im Vordergrund. Gezeigt werden verrückte Balzrituale und ungewöhnliche Fortpflanzungsmethoden. Mit dem Nachwuchs beschäftigt sich dann die zweite Folge „Wilder Kindergarten“ (29.1.). Präsentiert werden unter anderem vorbildliche Väter wie das Seepferdchenmännchen oder der südafrikanische Ochsenfrosch, der als alleinerziehender Vater Wasserkanäle für seine Kaulquappen gräbt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ich dachte schon, das hätte Hape erledigt.
      So macht man auch die guten Terra-X Folgen, bzw. den Namen, das Prestige, etc. kapput.
      Warum können die sich nicht einen eigenen Namen überlegen ?
      Ist wie "Tatort", der Name, aber sonst wirklich nichts mehr -sorry war ein Vorpreview.

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen