„Temptation Island“: Vierte Staffel schafft es doch noch ins Free-TV

    Nächtliche Verwertung der Kuppelshow bei RTL

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.05.2022, 14:30 Uhr

    Moderatorin Lola Weippert (M.) mit den Paaren der vierten Staffel – Bild: RTL/Frank J. Fastner
    Moderatorin Lola Weippert (M.) mit den Paaren der vierten Staffel

    Seit dem 5. April wird die vierte Staffel von „Temptation Island“ beim Streamingdienst RTL+ veröffentlicht. Während die vorherigen Staffeln relativ zeitnah auch linear bei RTL ausgestrahlt wurden, lässt sich der Sender in diesem Jahr länger damit Zeit. Doch nun steht fest: Die neuen Folgen schaffen es ab dem 18. Juni auch ins Free-TV. Große Wagnisse geht RTL nach den letztjährigen Erfahrungen mit wenig berauschenden Quoten nicht mehr ein und stellt nur einen nächtlichen Sendeplatz zur Verfügung.

    Gezeigt werden jeweils in der Nacht auf Sonntag gegen 0 Uhr zwei Folgen am Stück. Speziell am 18. Juni kann sich die Startzeit jedoch noch um einige Zeit nach hinten verschoben, da zuvor „Denn sie wissen nicht, was passiert“ läuft – und diese Show überzieht regelmäßig um eine halbe bis eine ganze Stunde. Die Ausgaben der dritten Staffel wurden im vergangenen Jahr nur zehn Tage nach der Streaming-Veröffentlichung auch bei RTL ausgestrahlt – diesmal liegen hingegen mehr als zwei Monate zwischen den beiden Verbreitungswegen.

    Bei „Temptation Island“ stellen jeweils vier Paare – aus welchen Gründen auch immer – ihre Liebe auf den Prüfstand. Sie wollen testen, ob ihre Beziehung auch in unmoralischer Umgebung standhält. Zu Beginn sehen die risikobereiten Paare dem Beziehungsexperiment noch locker entgegen und sind davon überzeugt, dass ihre aktuelle Beziehung beziehungsweise Ehe nicht darunter leiden wird. Womit sie allerdings nicht gerechnet haben: Die vergebenen Frauen sehen die Verführerinnen, bevor ihre Partner sie zu Gesicht bekommen – und dürfen den ihrer Meinung nach stärksten Konkurrentinnen direkt eine Ansage machen. Die vergebenen Männer hingegen gehen „leer“ aus. Sie dürfen ihre Konkurrenten nicht vorab sehen. Die Verführer warten direkt in der Villa auf die vergebenen Frauen. Und direkt im Anschluss folgt die nächste Überraschung für die Paare… Können die Kandidaten der „Versuchung im Paradies“ widerstehen? Wer übersteht wie die Zeit der Trennung ohne zärtliche Berührungen?

    Moderiert wird die Sendung erneut von Lola Weippert, die zur dritten Staffel ihre Vorgängerin Angela Finger-Erben ablöste. Die vierte Staffel besteht aus zwölf regulären Ausgaben sowie einer abschließenden Wiedersehensfolge. Produziert wurde die Staffel noch 2021 von Productions Germany in Griechenland.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen