„Team Ninja Warrior“: Promi-Special mit Beatrice Egli, Mr. President und Mario Basler

    Sonderfolge der Action-Gameshow im Juni

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.05.2018, 15:32 Uhr

    Das Team Chartstürmer: Jörn Schlönvoigt (l.), Beatrice Egli und Luca Hänni (r.) – Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius
    Das Team Chartstürmer: Jörn Schlönvoigt (l.), Beatrice Egli und Luca Hänni (r.)

    Seit drei Wochen zeigt RTL am Sonntagabend „Team Ninja Warrior“ – den neuen Ableger der Action-Gameshow „Ninja Warrior Germany“. Nach dem Staffelfinale am 27. Mai schiebt der Kölner Sender eine Woche später am 3. Juni um 20.15 Uhr noch ein Promi-Special nach.

    Genau wie bei den Normalo-Ausgaben treten auch im Promi-Special von „Team Ninja Warrior“ die Athleten nicht alleine, sondern in Dreier-Teams (jeweils zwei Männer und eine Frau) gegeneinander an. Zwei Athleten starten pro Runde gleichzeitig in den eigens dafür entwickelten Parallel-Parcours, sodass eine neue Konkurrenzsituation entsteht, in der die Kandidaten nicht mehr nur gegen die Uhr antreten.

    Insgesamt 24 Promis treten in acht Teams gegeneinander an. Mit dabei sind:

    Team Chartstürmer (Beatrice Egli, Jörn Schlönvoigt, Luca Hänni)

    Team Beach Action (Julius Brink, Miriam Höller, Lazy Dee (von Mr. President))

    Team Bachelor (Paul Janke, Jessica Paszka, Christian Tews)

    Team Dschungelkönige (Peer Kusmagk, Melanie Müller, Marc Terenzi)

    Team Große Klappe (Ansgar Brinkmann, Verena Kerth, Jürgen Milski)

    Team Fußball-Legenden (Thomas Häßler, Yasmina Filali, Mario Basler)

    Team Let’s Dance (Massimo Sinató, Isabel Edvardsson, Gil Ofarim)

    Team Sporthelden (Björn Otto, Tanja Szewczenko, Philipp Boy)

    Auch für die Promis gibt es eine Vorrunde, eine K.O.-Runde und eine Final-Qualifikation, bis am Ende schließlich das Siegerteam feststeht. Die Regeln sind etwas anders als beim regulären „Ninja Warrior“: Wer das Wasser berührt, darf trotzdem weitermachen – solange er oder sie nicht ganz hineinfällt. Durch die Show führt wie gewohnt das Trio Frank Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra.

    Das erspielte Geld der Promis kommt der RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern“ zugute. Das Promi-Special von „Ninja Warrior Germany“ war im Herbst 2017 mit 23,1 Prozent Zielgruppen-Marktanteil die bisher erfolgreichste Ausgabe des Formats überhaupt. Eher enttäuschend liefen dagegen die bisherigen „Team Ninja Warrior“-Ausgaben, die sich auf dem Sendeplatz am Sonntagabend gegen die starke Konkurrenz sehr schwer tun. Am 6. Mai sahen insgesamt lediglich 1,45 Millionen Menschen vor dem Fernseher zu, in der Zielgruppe wurde mit 8,7 Prozent Marktanteil ein Allzeittief eingefahren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen