SYFY bestellt „Day of the Dead“ und „The Surrealtor“

    Serien-Adaption von „Zombie 2“ und übernatürliche Immobilien

    Ralf Döbele – 02.03.2020, 15:05 Uhr

    Das Original: „Day of the Dead“ kam 1985 in die Kinos

    Nachdem bereits „Chucky“ bei SYFY seine serielle Wiedergeburt feiern wird (fernsehserien.de berichtete), nimmt sich der US-Kabelsender einem weiteren Horror-Klassiker der 1980er Jahre an. „Day of the Dead“ hat eine Serienbestellung erhalten, genau wie das Gruseldrama „The Surrealtor“.

    In der „Day of the Dead“-Adaption treffen sechs Fremde aufeinander, die versuchen, die ersten 24 Stunden einer Zombie-Invasion zu überleben. Manchmal braucht es eben eine Horde hungriger Zombies, um Menschen zusammenzubringen. Das Original von Regisseur George A. Romero kam 1985 ins Kino und lief in Deutschland erst 1987 unter dem Titel „Zombie 2“. Zugleich war es der dritte Teil in Romeros „Nacht der lebenden Toten“-Filmserie, die 1968 begann und für die aktuell zwei weitere Sequels angekündigt sind. Die Serie wird von Jed Elinoff und Scott Thomas entwickelt. Verantwortlich zeichnet das Produktionsstudio Cartel Entertainment.

    „The Surrealtor“ handelt von dem Makler (also „realtor“) Nick Roman. Dieser führt eine Truppe von Spezialisten an, die sich um Immobilien kümmern, die sonst keiner übernehmen will: Verwunschene und von Geistern besessene Häuser, die jeden potentiellen Käufer in die Flucht schlagen. Umfassende Nachforschungen sind nötig, bevor die Anwesen von ihrer Besessenheit befreit werden können und bevor die Dämonen zur Ruhe kommen. Kreiert wurde das Format von George Olson, der auch als Showrunner fungiert. Blue Ice Pictures („Vagrant Queen“) ist das Produktionsstudio.

    Sowohl „Day of the Dead“ als auch „The Surrealtor“ haben von SYFY die Bestellung für eine komplette erste Staffel mit zehn Episoden erhalten. Ausgestrahlt werden sie voraussichtlich 2021.

    Neben der eigentlichen Science-Fiction ist das „Horror“-Genre ein zweites Standbein von SYFY – mit ein Grund, warum man sich vor einigen Jahren vom alten Namen Sci-Fi Channel trennte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen