Selfie in der „Tagesschau“: Was war da denn los?

    Jan Hofer drehte Clip für Instagram

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 13.09.2019, 12:03 Uhr

    Jan Hofer machte in der „Tagesschau“ ein Selfie – Bild: ARD/Screenshot
    Jan Hofer machte in der „Tagesschau“ ein Selfie

    Wer gestern Abend die „Tagesschau“ gesehen hat, dürfte sich über das Ende ziemlich gewundert haben. Denn nach dem Wetterbericht und der Abmoderation drehte sich Chefsprecher Jan Hofer um 180 Grad, zückte ein Smartphone und drehte ein kurzes Selfie-Filmchen. Üblicherweise ist es streng verboten, ein Handy mit ins Studio zu nehmen. Was also steckte hinter dieser überraschenden Aktion?

    Der Grund lautet: Der „Tagesschau“-Account bei Instagram hat die erste Million geknackt. Der in der Nachrichtensendung gedrehte Clip wurde wenige Minuten später dort gepostet. „Wir haben eine Million Instagram-Follower, und wir freuen uns sehr darüber. Also wir zeigen keine Urlaubsfotos, wir zeigen keine Fotos vom Essen und keine Strandfotos – wir machen Nachrichten“, so Jan Hofer im Clip. „Und dass so viele Menschen unseren Nachrichten folgen, das macht uns auch ein bisschen stolz und wir freuen uns sehr darüber. Also: herzlichen Dank.“

    Das Ende der „Tagesschau“-Ausgabe und der Instagram-Clip von Jan Hofer:

    Die „Tagesschau“ ist bei Instagram seit knapp vier Jahren verteten und postete rund 5200 Beiträge. Die Resonanz ist groß, laut ARD-aktuell gab es bislang fast 900.000 Antworten und Kommentare.

    Noch beliebter ist die „Tagesschau“ in anderen sozialen Netzwerken: Bei Twitter sind es 2,5 Millionen Follower, auf Facebook 1,6 Millionen Abonnenten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen