„Rutherford Falls“: Peacock setzt Comedy mit Ed Helms („The Office“) ab

    WOW-Format endet nach der zweiten Staffel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 04.09.2022, 12:20 Uhr

    „Rutherford Falls“ – Bild: Peacock
    „Rutherford Falls“

    Zweieinhalb Monate nach der Premiere der zweiten Staffel steht fest, ein drittes Jahr wird es von „Rutherford Falls“ nicht mehr geben. Der US-Streaminganbieter Peacock hat die Serie von und mit Ed Helms nach 18 Folgen eingestellt. In Deutschland war die Comedy zuletzt im Angebot von WOW oder Sky Go abrufbar. Das Format wurde zudem von „The Office“-Schöpfer Michael Schur und Sierra Teller Ornelas entwickelt, die nun angekündigten, dass man für die Serie nach einer neuen Heimat suchen werde.

    „Rutherford Falls“ drehte sich um die Freundschaft der seit langer Zeit im Ort lebenden Reagan Wells (Jana Schmieding) mit Nathan Rutherford (Helms). Der ist ein Nachkomme des (vor allem von ihm) gefeierten Namensgebers der Stadt. Im Streit um die Versetzung einer zum Verkehrshindernis gewordenen Statue seines Vorfahren Lawrence „Big Larry“ Rutherford kommt es zur Auseinandersetzung um die „wahre“ Geschichte und die Zukunft: Während Nathan (auch als Betreiber des auf seine Familie zugeschnittenen Stadtmuseums) vor allem den Beitrag seiner Familie sieht, engagiert sich Reagan für die Anerkennung und die Förderung der im Umfeld von Rutherford Falls beheimateten Minishonka Nation, zu der sie wie diverse Stadtbewohner gehört.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen