„RTL Samstag Nacht“: Termin für Wiedersehens-Show steht fest

    Olli Dittrich, Wigald Boning, Stefan Jürgens, Esther Schweins und Co. titten nochmal an die Bheke

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 05.10.2022, 13:51 Uhr

    „RTL Samstag Nacht“ mit Hugo Egon Balder, Tommy Krappweis, Stefan Jürgens, Tanja Schumann, Wigald Boning, Esther Schweins, Olli Dittrich und Mark Weigel (v. l.) – Bild: RTL/Willi Weber
    „RTL Samstag Nacht“ mit Hugo Egon Balder, Tommy Krappweis, Stefan Jürgens, Tanja Schumann, Wigald Boning, Esther Schweins, Olli Dittrich und Mark Weigel (v. l.)

    Mit Sketch-Klassikern wie „Zwei Stühle – Eine Meinung“, „Neues vom Spocht“, „Die Doofen“ und „Kentucky schreit Ficken“ erreichte „RTL Samstag Nacht“ in den 90ern Kultstatus und setzte im Bereich Comedy in Deutschland neue Maßstäbe. Schon bei den Screenforce Days im Juni wurde bekannt, dass RTL im Zuge der Retrowelle auch dieses Format neu auflegen will – wenn auch nur für eine einmalige Wiedersehens-Show. Deren Termin steht nun fest: Zu sehen ist sie am Samstag, den 29. Oktober um 20:15 Uhr, danach wird sie auch beim Streamingdienst RTL+ auf Abruf bereitstehen.

    Für die knapp dreistündige Gala konnten fast alle Mitglieder der Stammbesetzung zwischen 1993 und 1998 gewonnen werden: Olli Dittrich, Wigald Boning, Stefan Jürgens, Tanja Schumann, Tommy Krappweis, Mark Weigel und Esther Schweins werden noch einmal Sketche, Parodien und Musik präsentieren und in Erinnerungen schwelgen. Nicht mit dabei sind Sabine Aulmann, die nur im ersten Jahr zum Ensemble gehörte, sowie der im Dezember vergangenen Jahres verstorbene Mirco Nontschew.

    Hugo Egon Balder, der bereits damals zusammen mit Jacky Dreksler als Produzent der Kult-Comedy verantwortlich zeichnete und durch den nostalgischen Abend führen wird, kündigt an: Es versteht sich von selbst, dass wir in der Show natürlich auch unserem Freund Mirco Nontschew würdig gedenken. Im Anschluss an „RTL Samstag Nacht – Das große Wiedersehen“ zeigt der Kölner Sender um 23:35 Uhr zudem ein „Mirco Nontschew Spezial“, das an die unvergesslichsten Sketche und Songs sowie die populärsten Gags und Tanznummern des Ausnahmekünstlers erinnert. Die „Samstag Nacht“-Crew und andere Comedians wollen ihren Comedy-Kollegen und Freund gefühlvoll, launig und mit Humor würdigen.

    Zwischen November 1993 und Mai 1998 war die Comedyshow bei RTL zu sehen, zunächst um kurz vor Mitternacht, ab April 1995 stets um 23:00 Uhr. Zugleich bot sie damals neuen Comedians wie Rüdiger Hoffmann, Ingo Appelt oder Hennes Bender die Möglichkeit der Präsentation vor einem Millionenpublikum. Im Laufe ihrer Geschichte wurde sie mit dem Bayerischen Fernsehpreis, dem Löwen von Radio Luxemburg sowie dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Als Produktionsfirma der Wiedersehens-Show fungiert Banijay Productions Germany.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Warum hat RTL geschrieben, das diese Show schon zwei Wochen vorher am 15.10.2022 bei RTL+ in der Mediathek zur Verfügung steht, wenn die es dann doch nicht schaffen. Man freut sich drauf und will es anschauen, und dann ist diese Show nicht mal Verfügbar. Verarschen kann sich RTL alleine. Kein Wunder, das nur noch wenige zuschauen.
      • am

        Man merkt, es ist Endzeit! Nur noch Wiederholungen längst vergangener, erfolgreicher Shows.
        Ohne Mirco Nontschew ist RTL Samstag Nacht nur halb so lustig. Auf Stefan Jürgens bin ich gespannt und gleichzeitig verwundert es mich etwas, dass er sich zu einem Remake aus den 90ern hat hinreissen lassen. Er ist ja längst andere Wege als Schauspieler und Musiker gegangen, wo man ihn auch wirklich ernst nehmen kann und er richtig gut ist. Ich bin gespannt, wie ich dieses Remake finden werde 😁
        • (geb. 1979) am

          @kleinbibo ist wie mit Anja Bergerhoff bei Freitag Nacht News, da kennen auch alle nur noch Ruth Moschner
          • am

            Es wäre schön, wenn RTL+ auch sämtliche RTL Samstag Nacht Staffeln ins Angebot aufnehmen würde.
            • (geb. 1946) am

              Stimmt. So viele andere blödsinnige Sendungen werden ständig wiederholt - aber bei Samstag Nacht konnte man oft mal schmunzeln und lachen - ich jedenfalls.
          • am via tvforen.de

            Sabine Aulmann?! Daran kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Und die hat noch nicht mal einen Wiki-Eintrag.
            • am via tvforen.de

              kleinbibo schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Sabine Aulmann?! Daran kann ich mich überhaupt
              > nicht erinnern. Und die hat noch nicht mal einen
              > Wiki-Eintrag.

              War auch nur sehr kurz in den ersten Folgen mit dabei, die man getrost unter Experimentierphase abhaken kann. Hat auch in den Sketchen kaum etwas Nachhaltiges hinterlassen - was vermutlich ihren Abgang beschleunigte.

          weitere Meldungen