„Rosenheim-Cops“: ZDF dreht Winterspecial in Spielfilmlänge

    Erster Primetime-Einsatz für bayerische Ermittler

    03.03.2017, 16:30 Uhr – Glenn Riedmeier

    "Rosenheim-Cops": ZDF dreht Winterspecial in Spielfilmlänge – Erster Primetime-Einsatz für bayerische Ermittler – Bild: ZDF/Christian A. Rieger
    „Die Rosenheim-Cops“

    Seit 2002 ermitteln „Die Rosenheim-Cops“ nun schon mit konstant erfreulichen Quoten am Vorabend des ZDF. Dank dieses langanhaltenden Erfolgs sind die bayerischen Polizisten demnächst erstmals zur besten Sendezeit im Einsatz. Seit wenigen Tagen wird in München, Rosenheim und St. Johann im Pongau/Österreich ein Winterspecial in Spielfilmlänge gedreht.

    In dem 90-minütigen Fernsehfilm mit dem Arbeitstitel „Tödliche Juwelen“ wird in dem schicken Rosenheimer Hotel „Bergkamm“ die Leiche eines Juweliers in dessen Suite aufgefunden. Anton Stadler (Dieter Fischer) und seine Frau Hilde (Isabel Mergl) wollten in dem Hotel eigentlich ein paar ruhige Tage verbringen. Stadlers Kollegen Sven Hansen (Igor Jeftic) und Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger) nehmen die Ermittlungen auf.

    Verdächtige gibt es einige: die verheiratete Elke Baum (Susu Padotzke), die offenbar mit dem Toten in enger Beziehung stand, Skilehrer Alois „Elvis“ Stockhammer (Michael Menzel), der nach der Tat mit einem blauen Auge auftaucht, der ominöse Hoteltester Jonas Jordan (André Röhner) und Hoteldirektorin Katharina Haberl (Katharina Stemberger), die sich von dem Juwelier bestechen ließ. Auch die Mitarbeiterin des getöteten Juweliers, Theresa Lombardi (Daniela Kiefer), scheint in kriminelle Machenschaften verstrickt zu sein. Zudem macht sich Elke Baums Ehemann Arnold (Mark Kuhn) verdächtig. Und schließlich gerät auch noch Elke Baums Freundin Cora Brixner (Isabella Schmid) in den Fokus der Rosenheimer Kriminalisten.

    Gedreht wird voraussichtlich noch bis zum 22. März. Regie führt Jörg Schneider nach einem Drehbuch von Julie Fellmann. Ein Ausstrahlungstermin für das Special liegt noch nicht vor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sir Hilary am 05.03.2017 16:49 via tvforen.de

      Komisch, ich bin kein Bayer und habe überhaupt kein Problem mit der Sprache, wie auch mit keinem anderen Dialekt der im deutschen TV auftauch. Vielleicht ist bei einigen nur eine Frage des willens ?

      Ich finde es authentisch und normal das die Menschen in diesen Serien so sprechen, weil sie eben dort so sprechen !


      Gruß Sir Hilary
      • HolgerHeidt (geb. 1981) am 04.03.2017 16:59

        Ich bin auch kein Bayer, und habe trotzdem keine Probleme den Dialogen bei den "Rosenheim-Cops" zu folgen.
        Zudem bezweifele ich, dass nur Bayern oder "Südländer" einschalten. Bleibt die Frage, warum man einen Kommentar zu einer Meldung über eine Serie verfasst, die man nur zwei Mal angeschaut hat?
        Zu der Meldung an sich: Soweit ich weiß, ist das überhaupt erst das zweit Mal, dass die Rosenheim-Cops im Winter ermitteln. Und Stadlers Hilde kommt nun auch endlich mal vor.
          hier antworten
        • Sveta am 04.03.2017 14:33 via tvforen.de

          "Rosenheim-Cops" habe ich mir genau zweimal angeschaut, dabei die Hälfte verstanden und ein weiteres Viertel erraten. Warum bringt man diese regionalen Mundart-Serien nicht in den Ableger-Sendern oder (bei der ARD) in den dritten Programmen? Da können dann die Bayern und Schwaben einschalten, dem Rest von Deutschland bleibt die linguistische Ratestunde erspart und alle sind zufrieden... Oder wie?
          Vor allem sind es ja nur die Südländer - oder gibt es in den ÖRPs auch Sendungen in Platt oder Vogtländisch?
          • Pete Morgan am 05.03.2017 01:42 via tvforen.de

            Oh, wieder jemand, der Hochdeutsch will oder Untertitel... sag mal, ich versteh ja noch, wenn sich die Nation sträubt, eine fremdsprache zu lernen und bei dem Wort Englisch schon nen Anfall kriegt, aber spätestens seit der Wiedervereinigung sollte man sich wenigsten ein wenig mit Mundart und Dialekten beschäftigen. Kann ja nicht sein, dass jeder nur noch Hochdeutsch reden muss, weil manche Leute nicht bereit sind, sich auf "Hoch"-Dialekt einzulassen. Denn das, was die Bajuwaren in den Rosenheim-Cops reden, ist beileibe kein "tiefstes Bayrisch", sie bemühen sich ja, so hochdeutsch wie möglich zu reden.
            Und selbst das ist dir offenbar ein Graus.
            Dann dürften Mundartgruppen wie BAP, Bläck Fööss, Brings, Höhner usw. für dich inakzeptabel sein, und wehe, wenn ein Tatort aus Wien ausgestrahlt wird...
            Regionalkrimis LEBEN von Lokalkolorit, und ein Teil des Lokalkolorits ist eben die Mundart. Ich frage mich, was du machst, wenn du mal nach Süddeutschland fährst, beispielsweise in den Schwarzwald. Erwartest du, dass dort alle perfektes Hochdeutsch sprechen, nur weil du ein Problem mit Mundart hast? Oder fährst du lieber ins Ausland, wo man zwar kein Hochdeutsch kann, aber auch keine deutsche Mundart spricht...?
            Na, egal, ein Hoch auf die Mundart-Serien. Vielleicht kommt ja auch mal eine mit Sachsen-Dialekt, dann drehen hier manche wirklich ab... hahahahahahahaha

            Der Lonewolf Pete
          • andreas_n am 05.03.2017 02:16 via tvforen.de

            Pete Morgan schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > ich versteh ja noch, wenn
            > sich die Nation sträubt, eine fremdsprache zu
            > lernen und bei dem Wort Englisch schon nen Anfall
            > kriegt,

            Welche Nation? Jene Nation, in der der Einzelhandel, anstatt Schilder mit der Aufschrift "Reduziert" aufzustellen, lieber großflächig "SALE" auf die Schaufenster klebt, weil das anscheinend mehr Kunden anlockt?
            Jene Nation, deren Bewohner sich offenbar noch nicht mal mehr einen Kaffee zum Mitnehmen kaufen können, weil es jetzt nur noch "Coffee to go" gibt?
            Jene Nation, die anscheinend so empfänglich ist für alles, was irgendwie englisch klingt, dass wir inzwischen sogar die überflüssigsten Anglizismen für die einfachsten Dinge haben?
            Meinst du diese Nation?


            Außerdem möchte ich Sveta in einem Punkt zustimmen: Gleiches Recht für alle. Wie wär's mal mit einem schönen plattdeutschen Krimi zur besten Sendezeit?
          • faxe61 am 05.03.2017 03:24 via tvforen.de

            andreas_n
            >Außerdem möchte ich Sveta in einem Punkt zustimmen: Gleiches Recht für alle. Wie wär's mal mit einem schönen plattdeutschen Krimi zur besten Sendezeit?>

            Da müssen sich aber die Bundesländer absprechen, welches plattdeutsch gesprochen werden soll.
            Und entscheidend ist immer auch noch die Story, was man gut bei manchen Filmen aus Oesterreich sieht; abgesehen vom schwarzen Humor dort bei den Stories.

            Pete: Ja, da stimme ich dir zu.
          • pars am 05.03.2017 04:59 via tvforen.de

            Pete Morgan schrieb:
            -------------------------------------------------------
            ...
            > Vielleicht kommt ja auch mal eine mit
            > Sachsen-Dialekt, dann drehen hier manche wirklich
            > ab... hahahahahahahaha
            >
            Um Gottes willen ... NEIN.
            Mir hat der schwäbsche Tatort letztens gereicht. :)
          • Sveta am 05.03.2017 14:34 via tvforen.de

            Pete Morgan schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Oh, wieder jemand, der Hochdeutsch will oder
            > Untertitel... sag mal, ich versteh ja noch, wenn
            > sich die Nation sträubt, eine fremdsprache zu
            > lernen und bei dem Wort Englisch schon nen Anfall
            > kriegt, aber spätestens seit der
            > Wiedervereinigung sollte man sich wenigsten ein
            > wenig mit Mundart und Dialekten beschäftigen.
            > Kann ja nicht sein, dass jeder nur noch
            > Hochdeutsch reden muss, weil manche Leute nicht
            > bereit sind, sich auf "Hoch"-Dialekt einzulassen.
            > Denn das, was die Bajuwaren in den Rosenheim-Cops
            > reden, ist beileibe kein "tiefstes Bayrisch", sie
            > bemühen sich ja, so hochdeutsch wie möglich zu
            > reden.
            > Und selbst das ist dir offenbar ein Graus.
            > Dann dürften Mundartgruppen wie BAP, Bläck
            > Fööss, Brings, Höhner usw. für dich
            > inakzeptabel sein, und wehe, wenn ein Tatort aus
            > Wien ausgestrahlt wird...
            > Regionalkrimis LEBEN von Lokalkolorit, und ein
            > Teil des Lokalkolorits ist eben die Mundart. Ich
            > frage mich, was du machst, wenn du mal nach
            > Süddeutschland fährst, beispielsweise in den
            > Schwarzwald. Erwartest du, dass dort alle
            > perfektes Hochdeutsch sprechen, nur weil du ein
            > Problem mit Mundart hast? Oder fährst du lieber
            > ins Ausland, wo man zwar kein Hochdeutsch kann,
            > aber auch keine deutsche Mundart spricht...?
            > Na, egal, ein Hoch auf die Mundart-Serien.
            > Vielleicht kommt ja auch mal eine mit
            > Sachsen-Dialekt, dann drehen hier manche wirklich
            > ab... hahahahahahahaha
            >
            > Der Lonewolf Pete

            Lieber Einsamer Wolf Pete :-)
            Ich kann neben deutsch auch englisch (vor allem deshalb weil ich des öfteren mit US-Amerikanern zu tun habe welche zum Großteil vom Rest der Welt erwarten das die ihre Sprache spricht), ich kann auch russisch und ein wenig holländisch und dänisch. Neben den von dir erwähnten BAP (die anderen Kapellen mag ich vom Musikstil her nicht so), höre ich auch viele internationale Bands bei denen ich die Texte nicht immer verstehe, aber das mit einer Mundart-Serie im deutschen TV zu vergleichen ist na ja.. merkwürdig. Aber gut - es passte wohl in deine Argumentation.
            Und ich erwarte auch nicht das die Leute im Schwarzwald Hochdeutsch sprechen, seufz... ob du es glaubst oder nicht - wohl eher nicht?
          • andreas_n am 05.03.2017 17:20 via tvforen.de

            faxe61 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Da müssen sich aber die Bundesländer absprechen,
            > welches plattdeutsch gesprochen werden soll.

            Zuerst mal sollte die Region bestimmt werden, in der die Geschichte spielen soll. Und der dortige Dialekt sollte dann auch überwiegend gesprochen werden. Wäre auch unsinnig, wenn der Film in Ostfriesland spielt, es wird aber ausschließlich Mecklenburger Platt gesprochen.

        weitere Meldungen