„Quantico“: Dritte Staffel startet bei ProSieben Fun

    Letzte Episoden des Terror-Thrillers als Deutschlandpremiere

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 10.11.2018, 08:30 Uhr

    „Quantico“ geht bei ProSieben Fun in die letzte Runde – Bild: ABC
    „Quantico“ geht bei ProSieben Fun in die letzte Runde

    Der Verschwörungs-Thriller „Quantico“ geht Ende November in die letzte Runde. ProSieben Fun zeigt die 13 Folgen der dritten Staffel ab Donnerstag, den 29. November als Deutschlandpremiere und in Doppelfolgen ab 21.45 Uhr.

    Die dritte Staffel von „Quantico“ war vor und hinter den Kulissen von einer ganzen Reihe Veränderungen gezeichnet. Aufgrund der Quotenschwäche des Dramas am Ende von Staffel zwei entschloss sich ABC nur knapp für eine Verlängerung. Die 13 bestellten Episoden wurden dann auch bis zur Midseason zurückgehalten und erst von April bis August 2018 ausgestrahlt.

    Serienschöpfer Josh Safran musste nach Staffel zwei als Showrunner seinen Hut nehmen, sein Nachfolger ist Michael Seitzman („Code Black“). Auch von den bisherigen acht Hauptdarstellern bleiben nur vier übrig: Star Priyanka Chopra (Alex Parrish), Jake McLaughlin (Ryan Booth) und Johanna E. Braddy (Shelby Wyatt) aus der Urbesetzung sowie Blair Underwood (Owen Hall).

    Die Handlung der letzten Episoden setzt mit einem Zeitsprung ein. Drei Jahre lang hatte Alex (Chopra) ein friedliches, anonymes Leben gemeinsam mit Andrea (Andrea Bosca) und Isabella. Doch sie wird entdeckt und somit ist auch ihre Familie in Gefahr. Ryan (McLaughlin) gelingt es, sie zu finden und überredet sie dazu, ihm bei der Rettung von Shelby (Braddy) aus den Fängen der internationalen Waffenhändlerin The Widow (Jayne Houdyshell) zu helfen.

    Kürzlich kam es zur Verwirrung, als ProSieben Fun eine intern angedachte Ausstrahlung der dritten „Quantico“-Staffel doch vor der Veröffentlichung wieder umwarf, aber wohl vergessen hatte, auch die Nachtwiederholungen aus seinen Programmankündigungen zu nehmen, die schließlich an die Presse gingen – und somit den Eindruck einer Versendung der Deutschlandpremiere der finalen Folgen zu später Nacht erweckten (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Also, mir gefiel Staffel 2 sehr viel besser als Staffel 1, jedenfalls die 2. Hälfte der Staffel, als die ewigen ganzen zeitsprünge aufhören, mal Gegenwart, mal Vergangenheit...das ging mir ziemlich auf den Geist. Ab Mitte Staffel 2 gabs nur noch gegenwart, und ab da gefiel mir die Serie viel besser, wenn Staffel 3 auch so ist, dann freue ich mich darauf. Hoffentlich gibts kein offenen Cliffhanger zum Schluß.

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen