ProSieben leiht sich erneut Steven Gätjen für die Oscar-Verleihung aus

    Mit Viviane Geppert und Michael Michalsky live in L.A.

    Glenn Riedmeier – 24.01.2018, 12:22 Uhr

    Das ProSieben-“Oscar“-Trio: Steven Gätjen, Viviane Geppert und Michael Michalsky

    Eigentlich ist Moderator Steven Gätjen seit Anfang 2016 beim ZDF unter Vertrag. Doch bereits im vergangenen Jahr berichtete der Filmexperte ausnahmsweise für seinen alten Heimatsender ProSieben von der „Oscar“-Verleihung. Das wird sich in diesem Jahr wiederholen und lässt sich offenbar mit Gätjens Tätigkeiten im ZDF vereinen. Zusammen mit „taff“-Moderatorin Viviane Geppert und Modedesigner Michael Michalsky meldet er sich am 4. März ab 23:30 Uhr live vom roten Teppich vor dem Dolby Theatre.

    Als Moderator wird zum wiederholten Mal US-Late-Night-Talker Jimmy Kimmel durch die Oscar-Verleihung führen. Die Veranstaltung wird ab 2:00 Uhr live bei ProSieben zu sehen sein. Doch wie üblich lässt es sich der Sender nicht nehmen, die Übertragung der wichtigsten Filmpreisverleihung der Welt mit zahlreichen Vorberichten und einem zugehörigen Rahmenprogramm aufzupeppen. Vom 26. Februar bis 2. März berichtet „taff“ täglich um 17:00 Uhr Neuigkeiten aus Hollywood. Am Donnerstag, 1. März, steht auch bei „red.“ mit Viviane Geppert um 22:30 Uhr alles im Zeichen der Oscars mit Hintergrundberichten rund um die größten Hollywood-Stars.

    Am Oscar-Sonntag strahlt ProSieben um 20:15 Uhr den Blockbuster „The Revenant – Der Rückkehrer“ als Free-TV-Premiere aus, für den Leonardo DiCaprio seinen ersten, lang ersehnten Oscar erhielt. Im Anschluss präsentieren Viviane Geppert, Steven Gätjen und Michael Michalsky ab 23:30 Uhr den „red. Oscar-Countdown“. Um 0:45 Uhr meldet sich das Trio dann live aus L.A. Am Montag, 5. März, blickt „red.“ mit einer Sonderausgabe um 17:00 Uhr noch einmal auf die Highlights der Verleihung zurück.

    Erneut ist Annemarie Carpendale nicht an Bord – im letzten Jahr wurde sie kurzfristig aus terminlichen Gründen durch Gätjen ersetzt, diesmal ist sie wegen ihrer Schwangerschaft verhindert. Ihre Kollegin Viviane Geppert freut sich hingegen umso mehr: „Schon zum dritten Mal bin ich jetzt vor der Kamera bei den Oscars dabei und die Aufregung ist jedes Jahr die gleiche. Ich freue mich wahnsinnig auf ein weiteres Jahr auf dem größten roten Teppich der Welt und kann es kaum erwarten, mit Michael Michalsky die Roben der Superstars unter die Lupe zu nehmen.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich hätte mich über eine(n) neue(n) Moderator(in) gefreut. Das oben genannte Trio ist so charismatisch wie ein Stück Kernseife und das hohle Gesabbel von diesem super schmierigen Steven Gätjen ist mir schier unerträglich!

      Und das scheint nicht nur mir so zu gehen, denn entweder ist das "German Television" inzwischen gänzlich unbedeutend oder die Stars auf dem roten Teppich hassen diesen Dampfplauderer ebenso sehr, wie ich, denn von Jahr zu Jahr bleiben weniger Größen des Showgeschäfts bei dem Duo Gätjen/Orlin zum Interview stehen. Selbst die unbedarfte Annemarie Carpendale hat da 2016 eine bessere Figur gemacht und hätte gerne auch schwanger moderieren dürfen (da ist schließlich nichts dabei), wobei ich verstehe, dass sie eventuell aus Gesundheitsgründen nicht in die USA fliegen möchte.
        hier antworten

      weitere Meldungen