Pierre M. Krause verspricht ab Frühjahr „Gute Unterhaltung“

    Erste Details zum neuen SWR-Format mit dem Talkmaster

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 05.01.2022, 11:05 Uhr

    Pierre M. Krause – Bild: SWR/Stephanie Schweiger
    Pierre M. Krause

    Ein knappes halbes Jahr nach dem Ende seiner „Pierre M. Krause Show“ arbeitet man beim SWR auf Hochtouren an der neuen Show mit dem Entertainer und Talkmaster und die verspricht „Gute Unterhaltung“. Bereits im Februar sollen im Alten E-Werk in Baden-Baden zwei Ausgaben der neuen Talkshow aufgezeichnet werden, die sich laut Veranstalter durch Humor, Persönlichkeit und eine Prise Anarchie auszeichnen soll.

    „Gute Unterhaltung“ will demnach bewusst auf gängige Talkshow-Bausteine verzichten und freie Gespräche, assoziative Gedankengänge und wilde Zeitebenen bieten. Pierre M. Krause begrüßt den ersten Gast der Sendung zunächst mit einem Gespräch unter vier Augen und erst nach und nach wächst die gesellige Runde dann mit weiteren Teilnehmern. So sollen lustige Anekdoten, überraschende Ideen, aber auch gute Argumente in immer neuen Konstellationen ausgetauscht werden.

    Dabei sollen vor allem auch die großen Themen unserer Zeit wie Ernährung, Finanzen, die Verkehrswende oder guter Stil erörtert werden. Wie viele Umstiege sollte Pierre bei der Bahn maximal riskieren, wenn er pünktlich ankommen will? Warum behaupten wir, dass Geld nicht glücklich macht, und tun trotzdem alles dafür? Und sind Goji und Acai eigentlich wirklich Lebensmittel oder einfach nur beliebte Vornamen in deutschen Hipster-Vierteln? Solchen Fragen widmen sich Gastgeber und Gesprächspartner*innen leidenschaftlich, lustig und immer ein unvorhersehbar, so die Ankündigung.

    Eingeladen sind bei „Gute Unterhaltung“ langjährige Freunde von Pierre M. Krause sowie Experten und Prominente. Das Format soll zudem super-investigative Reportagen bieten, die Krause außerhalb des Baden-Badener E-Werks auf das vermeintlich echte Leben treffen lassen und bei denen der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt.

    Einen konkreten Sendetermin hat die neue Talkshow des SWR aktuell noch nicht, sie soll allerdings monatlich zu sehen sein, beginnend im Frühjahr. Produziert wird sie von UFA Show & Factual. „Die Pierre M. Krause Show“ war im vergangenen Juni nach 18 Jahren und 616 Ausgaben in dem Dritten Programm zu Ende gegangen (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Klingt interessant, auch wenn der Arbeitstitel eine Suche nach der Sendung in Suchmaschinen und Co. quasi unmöglich macht.

      Spannend ist die Frage nach der Länge der jeweiligen Sendungen: 30 Minuten wäre ok, 45 Minuten oder länger wäre schon grenzwertig. Und bitte: nicht so chaotisch schneiden wie das ähnliche klingende Format "Zart am Limit" von zdf_neo! Die Aussage, dass man "bewusst auf gängige Talkshow-Bausteine" verzichten will lässt Schlimmes befürchten.
      • am via tvforen.de

        "Gute Unterhaltung" will demnach bewusst auf gängige Talkshow-Bausteine verzichten und freie Gespräche, assoziative Gedankengänge und wilde Zeitebenen bieten.

        Als Pessimistin möchte ich bezweifeln das "freie Gespräche" infolge "assoziativer Gedankengänge" angesichts der allzeit bereitstehenden aggressiven und natürlich politisch völlig korrekten Twitter-Armada kaum noch öffentlich möglich sein werden, zumindest nicht von bekannten Menschen. Es sei denn Herr Buhrow entschuldigt sich wieder mal... ahhh ne, würde ja den SWR treffen diesmal ;-)

    weitere Meldungen