„Outlander“ frühzeitig für siebte Staffel verlängert

    Adaption von „Echo der Hoffnung“ steht fest

    Jana Bärenwaldt
    Jana Bärenwaldt – 15.03.2021, 11:14 Uhr

    Ein Promo-Bild zur fünften Staffel von „Outlander“ – Bild: Starz
    Ein Promo-Bild zur fünften Staffel von „Outlander“

    Noch vor Ausstrahlung von Staffel sechs wurde das Zeitreisedrama „Outlander“ um eine siebte Staffel verlängert. Diese soll hauptsächlich die Ereignisse aus „Echo der Hoffnung“, dem siebten Band der Highland-Saga von Diana Gabaldon, adaptieren und aus zwölf Episoden bestehen. Die Dreharbeiten zur sechsten Staffel sind vor gut einem Monat gestartet.

    Neben den guten Nachrichten zur Verlängerung um eine siebte Staffel steht Fans nun trotzdem erst einmal wieder eine Droughtlander-Periode (Outlander-Dürre) bevor. Da die Dreharbeiten zur sechsten Staffel offiziell erst Mitte Februar aufgenommen wurden, wird bis zur Ausstrahlung wohl noch einige Zeit vergehen. Inhaltlich orientiert sich die anstehende Staffel vor allem an Band sechs der Reihe namens „Ein Hauch von Schnee und Asche“.

    Darin werden Claire (Caitriona Balfe), Jamie (Sam Heughan), Brianna (Sophie Skelton) und Roger (Richard Rankin) unter anderem in die Vorwehen des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges hineingezogen. Aber auch private Probleme spielen weiterhin eine Rolle, beispielsweise ist Claires Trauma aus Staffel fünf noch nicht abgeschlossen und auch die Entdeckung eines weiteren Zeitreisenden könnte nochmals thematisiert werden.

    Laut dem ausführenden Produzenten Matthew B. Roberts wird die Adaption von den Büchern zur Serie zunehmend flexibler, da bereits in der fünften Staffel einige Ereignisse aus dem sechsten Buch vorgezogen wurden. Im Gegenzug wurden andere Handlungsstränge bisher ausgelassen, die aber in der anstehenden Staffel noch Verwendung finden könnten.

    Vor einem Monat ist zudem das Doku-Format „Men in Kilts“ von und mit Sam Heughan (Jamie) und Graham McTavish (in den ersten zwei Staffeln Dougal MacKenzie) angelaufen. In sieben Episoden erkunden die zwei befreundeten Schauspieler gemeinsam die Geschichte und Kultur ihrer Heimat und wollen diese dabei bereisen. Dabei besuchen die beiden auch Orte in Schottland, die „Outlander“-Fans durchaus bekannt vorkommen dürften, wie Glencoe, Inverness oder das Schlachtfeld von Culloden, das eine entscheidende Rolle in der schottischen Geschichte spielte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen