Neues Konzept für die WDR-“Servicezeit“

    Yvonne Willicks und Dieter Könnes als Verbraucheranwälte

    Michael Brandes – 27.09.2010

    Die „Servicezeit“ im Vorabendprogramm des WDR-Fernsehens wird kräftig aufpoliert. Neben einem erweiterten Themen-Spektrum gibt es ab dem 2. November auch neue Moderatoren, die als sogenannte „Verbraucheranwälte“ den Fragen der Zuschauer auf den Grund gehen sollen: Yvonne Willicks half zuvor im Auftrag von Sat.1 Familien bei der Organisation ihres Haushalts („Yvonne Willicks räumt auf“) und ist WDR-Zuschauern außerdem durch die Sendung „Der große Haushaltscheck“ bekannt. Dieter Könnes war bisher Moderator der Duisburger „Lokalzeit“. Beide werden sich wöchentlich mit der Moderation abwechseln. Sie präsentieren außerdem in der neuen „Servicezeit“ jeweils eine eigene Rubrik: Könnes hakt bei Unternehmen und Behörden vor Ort nach, um ärgerliche Konfliktfälle von Zuschauern zu lösen. Willicks will in der Rubrik „Mogelpackung“ die Tricks von Herstellern und Verkäufern aufdecken.

    Neu ist auch die Kooperation mit dem Hörfunk: Jeden Mittwoch wird ein Thema aus der Fernsehsendung zusätzlich in der WDR 2-“Servicezeit“ aufgegriffen und vertieft. Außerdem werden Produkte und Dienstleistungen getestet, sowohl im „Alltags-Check“ mit Verbrauchern und Experten, als auch wissenschaftlich im Labor. Zudem verspricht der WDR ein Wiedersehen mit der „Hobbythek“ (allerdings ohne Jean Pütz): In Einspielfilmen wird erklärt, wie „do it yourself“ Spaß machen und die Haushaltskasse schonen kann. „Servicezeit“-Hausarzt Michael Feld, das Kochduo Martina & Moritz und Sterne-Koch Björn Freitag geben ihr Wissen in regelmäßigen Rubriken weiter.

    Das Verbrauchermagazin wird in dieser Form dienstags bis freitags von 18.20 bis 18:50 Uhr ausgestrahlt. Eingeleitet wird die „Servicezeit“-Woche ab dem 8. November montags mit einer 30-minütigen Reportage, in der Verbraucherthemen hintergründig und unterhaltsam aufbereitet werden sollen. Das „Servicezeit“-Special „Tiere suchen ein Zuhause“ bleibt den Zuschauern weiterhin sonntags erhalten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen