Neuer Drehbuchpreis „Kindertiger“

    Kinderjury entscheidet über den Gewinner

    Romy Olcay – 22.09.2008

    Zum ersten Mal vergeben das Netzwerk für Film- und Medienkompetenz „Vision Kino“ und der öffentlich-rechtliche Fernsehsender KI.KA einen Drehbuchpreis speziell für Kinderfilme. Der Drehbuchpreis „Kindertiger“ ist ein in Deutschland bisher einzigartiger Preis dieser Art und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro von der Filmförderungsanstalt (FFA) dotiert.

    Im Unterschied zu anderen Drehbuchpreisen können für den „Kindertiger“ nur Drehbücher nominiert werden, die als Vorlage für einen Kinderfilm dienen, der auch bereits verfilmt wurde. Abgesehen davon entscheidet eine ganz besondere Jury über den Gewinner und zwar eine fünfköpfige Kinderjury im Alter von neun bis 14 Jahren, die sich vorab als kompetente Drehbuchanalysten ausgezeichnet haben. Allerdings wird die Kinderjury unterstützt von einem kompetenten Vorauswahlgremium zu dem neben Buchautor Paul Maar, die Filmproduzentin Uschi Reich, die Drehbuchautorin Beate Langmaack sowie Sarah Duve, Geschäftsführerin von „Vision Kino“ und Matthias Franzmann, Redakteur beim KI.KA gehören.

    Zu den Nominierten für den ersten „Kindertiger“ der Geschichte, zählen „Die drei Räuber“ von Achim und Bettine von Borries, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Tomi Ungerer, „Blöde Mütze!“ von Johannes Schmid und Michael Demuth nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Schmid und „Max Minsky und ich“ von Holly-Jane Rahlens nach ihrem Roman „Prince William, Maximilian Minsky und ich“.

    Bis Oktober entscheidet nun die Kinderjury, welches das beste Drehbuch ist und wer den mit 25.000 Euro dotierten Preis gewinnt. Die Preisverleihung des „Kindertiger“ findet dann am 3. Dezember 2008 im Kino Arsenal in Berlin statt.

    Begleitet wird der „Kindertiger“ von der Juryfindung bis zur Ermittlung des Gewinners von der KI.KA-Sendung „Trickboxx“.Kino.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen