Netflix stellt neue Anime-Serien für 2019 vor

    Ein Klassiker und vier neue Animes kommen ins Programm

    Netflix stellt neue Anime-Serien für 2019 vor – Ein Klassiker und vier neue Animes kommen ins Programm – Bild: © 1997 GAINAX/Project Eva.M © 2002 Manga Entertainment Inc.
    Neon Genesis Evangelion

    Der Streamingdienst Netflix baut sein Angebot an Animes weiter aus. Im Laufe des nächsten Jahres können sich die Abonnenten auf mehr eigenproduzierte und neu startende Anime-Serien sowie auf bereits bekanntere Animes wie den Klassiker „Neon Genesis Evangelion“ freuen, die Netflix mit an Bord holt.

    „7 Seeds“
    In der von Netflix eigenproduzierten Serie droht ein riesiger Meteorit die Erde zu zerstören. Das aus fünf Gruppen zu je sieben Mitgliedern bestehende 7-Seeds-Projekt soll den Fortbestand der Menschheit sichern.

    Start: April 2019

    „Saint Seiya: Knights of the Zodiac“
    Die griechische Göttin Athena ist in die Gegenwart zurückgekehrt und kämpft gegen andere Olympische Götter, die die Menschheit zerstören wollen. Bei ihrem Kampf wird Athena von den „Knights of the Zodiac“ unterstützt, einer Gruppe junger Krieger, die jeder eine Rüstung mit besonderen Fähigkeiten besitzt. Dabei sind die Rüstungen an die himmlischen Tierkreiszeichen angelehnt, denen sich jeder der Krieger nahe fühlt.

    Start: Sommer 2019

    „Neon Genesis Evangelion“
    In „Neon Genesis Evangelion“ (im Original „Shin Seiki Evangelion“) wird Tokyo von mächtigen Engeln angegriffen. Der Protagonist, Shinji Ikari, ein 14-jähriger Junge, wird von seinem Vater für den Kampf rekrutiert. Zusammen mit Asuka, die auf den ersten (und zweiten) Blick ziemlich laut und temperamentvoll ist, und Rei Ayanami, einer überaus mysteriösen Person, über die viele Fragen offen bleiben, kämpft Shinji fortan gegen Engel. Im Laufe der Serie wird näher auf die Psyche der einzelnen Charaktere eingegangen und ihre teilweise dunkle Vergangenheit beleuchtet.

    Start: Frühjahr 2019 (Zeitgleich werden auch die zwei zur Serie gehörenden Kinofilme veröffentlicht.)


    „Rilakkuma und Kaoru“
    Kaorus hat zwei ungewöhnliche Mitbewohner. Rilakkuma und Korilakkuma sind zwei liebenswerte Teddybären, die am liebsten faulenzen oder essen. Die beiden sind eines Tages ganz unvermittelt bei Kaorus aufgetaucht, um bei ihr zu leben. Obwohl Rilakkuma einen Reißverschluss auf dem Rücken hat, weiß keiner, was sich in ihm verbirgt. Er mag Pfannkuchen, Reis-Omelettes und Karamellpudding. Tagsüber vertreibt Rilakkuma sich die Zeit im Appartement mit dem weißen Bärenjungen Korilakkuma und Kaorus Haustier, dem Vogel Kiiroitori. Durch die Teddybären stellt Kaorus fest, dass das Geheimnis des Lebens manchmal einfach Entspannen heißt.
    Die Stop-Motion-Animationsserie wird von Netflix als oft süß und manchmal bitter beschrieben. Rilakkuma und Korilakkuma sind in Japan beliebte Figuren und Maskottchen.
    Start: 19. April 2019


    „Ultraman“
    Im Zentrum der „Ultraman“-Neuauflage steht ein Mann, der die DNA und den Geist des legendären Helden Ultraman besitzt. In einem metallischen Ultra-Anzug kämpft er gegen das Böse.
    Start: 1. April 2019

    03.12.2018, 15:00 Uhr – Jana Bärenwaldt/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Nenatty am 03.12.2018 20:43 via tvforen.de

      SAINT SEYA ich dreh hier gerade voll duch, kenne die serie als sie mitte der 90ziger auf dem französischen kanal TF1 lief, ( und das im kinderprogramm club dorothe hies die sendung glaube ich )

      nachtrag: achduliebescheiße, sehe erst jetzt das es auf netflix läuft, ohauerha
      • Chan am 03.12.2018 15:05

        Oh Gott, NGE... damals habe ich es geliebt, es war wie eine Erleuchtung... ich würde es gerne nochmal schauen, aber ich glaub, ich werde es nicht tun. Es ist so lange her. Was, wenn die Serie "nicht gut gealtert" ist und ich sie heute ganz furchtbar finde?
          hier antworten

        weitere Meldungen