„Narcos“: Location Manager in Mexiko ermordet

    Crew-Mitglied Carlos Munoz Portal stirbt mit 37 Jahren

    Ralf Döbele – 17.09.2017, 13:15 Uhr

    Carlos Munoz Portal war als Location Manager für „Narcos“ in Mexiko unterwegs

    Ein Crewmitglied von „Narcos“ ist in Mexiko einem Mordanschlag zum Opfer gefallen. Carlos Munoz Portal arbeitete als Location Manager für die Netflix-Serie und war dabei, nach Drehorten für die vierte Staffel zu suchen. Der 37-Jährige wurde am vergangenen Montag außerhalb von Mexiko City erschossen in seinem Wagen aufgefunden.

    Carlos Munoz Portal arbeitete für eine Produktionsfirma in Mexiko City und war in den vergangenen Jahren als Location Manager für zahlreiche Hollywood-Produktionen tätig, so unter anderem für das James Bond-Abenteuer „Spectre“, für „Sicario“, „Fast & Furious“, „Elysium“ und „Apocalypto“. Außerdem war er für „Mozart in the Jungle“ tätig und als Kamera-Assistent für „Persons Unknown“.

    Über ein Motiv für die Tat oder den genauen Stand der Ermittlungen wurde zunächst nichts bekannt. Fest steht, dass die Leiche Portals und sein Wagen in einer abgelegenen Region nahe der Grenze des mexikanischen Bundesstaats Hidalgo gefunden wurden. Sowohl das Auto, als auch Portals Körper wiesen zahlreiche Einschüsse auf. Laut Medienberichten war es der Location Manager durchaus gewohnt, auf eigene Faust zu arbeiten, auch in Landesteilen, die aufgrund hoher Kriminalitäts- und Mordraten als nicht ungefährlich gelten. Gerade Hidalgo ist berüchtigt für eine hohe Mordrate im Zusammenhang mit Rauschgiftkriminalität.

    Im vergangenen Jahr hatte Netflix „Narcos“ gleich um zwei weitere Jahre verlängert. Die vierte Staffel soll dabei nicht mehr nur in Kolumbien, sondern hauptsächlich in Mexiko spielen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen