„Mord mit Aussicht“: Starttermin für Comeback verkündet

    Kultserie kehrt nach sieben Jahren mit neuem Team zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.01.2022, 11:58 Uhr

    Das neue „Mord mit Aussicht“-Trio: Polizeiobermeister Heino Fuß (Sebastian Schwarz, l.), Kommissarin Marie Gabler (Katharina Wackernagel, M.) und Kommissaranwärterin Jennifer Dinkel (Eva Bühnen, r.) – Bild: ARD/Ben Knabe
    Das neue „Mord mit Aussicht“-Trio: Polizeiobermeister Heino Fuß (Sebastian Schwarz, l.), Kommissarin Marie Gabler (Katharina Wackernagel, M.) und Kommissaranwärterin Jennifer Dinkel (Eva Bühnen, r.)

    Es ist so weit: Das Erste hat den Starttermin für die Rückkehr von „Mord mit Aussicht“ verkündet. Nach einer mehr als siebenjährigen Pause kehrt die Kultserie auf ihren früheren Sendeplatz zurück: Die runderneuerte vierte Staffel der humorvollen Krimiserie wird ab dem 8. März dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Vorerst sechs neue Folgen werden zu sehen sein.

    Vor einem Jahr überraschte Das Erste mit der Ankündigung, dass „Mord mit Aussicht“ tatsächlich fortgesetzt wird – sieben Jahre, nachdem der vorerst abschließende Spielfilm „Ein Mord mit Aussicht“ zu sehen war. Nach einer kreativen Pause kehrt die Serie nun zurück. Handlungsort bleibt weiterhin das verschlafene Eifeldorf Hengasch, Landkreis Liebernich, die Besetzung ist jedoch größtenteils neu.

    Katharina Wackernagel spielt die Dienstgruppenleiterin Marie Gabler. Zum neuen Trio gehören außerdem Sebastian Schwarz als Polizeiobermeister Heino Fuß und Eva Bühnen als Kommissaranwärterin Jennifer Dickel. Neu im Cast ist außerdem Johannes Rotter als Pfarrer Blasius Puttermann. In weiteren Rollen werden unter anderem Cem-Ali Gültekin, Bennik Gehring, Kai Schumann, Heike Trinker, Therese Dürrenberger, Falk Rockstroh und Roland Riebeling zu sehen sein.

    Nicht mehr mit dabei ist dagegen das frühere Kerntrio Caroline Peters, Bjarne Mädel und Meike Droste. Dennoch wird es ein Wiedersehen mit einigen vertrauten Gesichtern geben: Petra Kleinert als Heike Schäffer, die wie gewohnt ihre Nase in alles steckt, Michael Hanemann als Ex-Polizist Hans Zielonka, Felix Vörtler als Feuerwehrchef Arthur Brandt, Patrick Heyn als Frauenarzt Dr. Bechermann, Julia Schmitt als die ewig maulige Gastwirtin Lydia Aubach sowie Friederike Frerichs als Frau Runkelbach.

    Die neue Dienstgruppenleiterin Marie Gabler trifft mit leichtem Gepäck in Hengasch ein. Sie wurde dorthin aus Köln strafversetzt, was sie jedoch lieber erstmal verschweigt. Zumal es ja ohnehin nur vorübergehend ist, bis Gras über diese leidige Kölner Sache gewachsen ist. Ihre neuen Kollegen Heino Fuß und Jennifer Dickel haben es sich seit der Neubesetzung des Polizeireviers vor ein paar Jahren im Dienst nach Vorschrift gemütlich eingerichtet. Mit Marie Gabler weht aber schon bald ein anderer Wind durchs Revier…

    Die neue Kommissarin will Schwung und Struktur in die verschlafene Wache bringen, doch ihr Job entpuppt sich komplexer als angenommen. Heino will als alleinerziehender Vater abends lieber pünktlich nach Hause, Pferdenärrin Jenny nutzt hingegen jede freie Minute, um sich um ihren Hengst Terminator zu kümmern. Marie Gabler hat alle Hände voll zu tun, doch die Dickköpfigkeit ihrer neuen Kollegen und die Skurrilität der Fälle bringen sie regelmäßig auf die Palme – führen bei ihr aber auch zu ungeahnten Höchstleistungen bei der Ermittlungsarbeit. Bei den Dörflern stößt sie mit ihrer forschen Art und ihren ungewöhnlichen Methoden zunächst auf Misstrauen – oder sind die Hengascher aus Prinzip gegen alles Neue? Marie ahnt nicht, wie viel Überraschendes, Ungeheuerliches, aber auch Nachdenkliches und Schönes Hengasch und seine Bewohner tatsächlich für sie bereithalten.

    Gedreht wurden die neuen Folgen im vergangenen Sommer in Köln und Umgebung. Auch hinter der Kamera ist ein neues Team tätig: Die Drehbücher wurden von Johannes Rotter geschrieben, Regie führte Markus Sehr. Producerin ist Karin Laub, Executive Producerin ist Caren Toennissen, Produzent ist Jakob Claussen. Produziert wird „Mord mit Aussicht“ von der Claussen + Putz Filmproduktion im Auftrag der ARD- Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm unter Federführung des WDR.

    Die Originalserie lief mit großen zeitlichen Abständen zwischen 2008 und 2015 mit insgesamt 39 Folgen in drei Staffeln sowie einem abschließenden Spielfilm. Mit regelmäßig sechs Millionen Zuschauern war „Mord mit Aussicht“ eine der erfolgreichsten Serien im deutschen Fernsehen – weshalb der stiefmütterliche Umgang der ARD mit der Serie immer wieder verwunderte. Trotz Kritikerlob und Quotenerfolgen hielt man neue Folgen lange zurück, da nicht ausreichend Sendeplätze für die diversen seriellen Produktionen zur Verfügung standen, so dass sich ein regelrechter Stau an ungesendeten Serienstaffeln gebildet hat.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1956) am

      Schade, ohne die bisherigen drei Hauptdarsteller kann ich mir nicht vorstellen, das die Serie weiter ein Erfolg bleibt. Aber schauen wir mal…….
      • am

        Wir freuen uns schon auf den neuen Start und warten gespannt
        • am

          Ich habe da so meine Zweifel, das die Fortsetzung mit dem neuen Team an den Erfolg der ersten drei Staffeln anknüpfen kann.
          • (geb. 1963) am

            Ja bin auch sehr sehr Misstrauisch vor allem Katarina Wackernagel die mag ich nicht so. Caroline Peters hätte da weiter machen sollen und Björn Mädel und Meikel Dorste Bin echt traurig daß die alle weg sind. Heike Schäffer ohne ihr Bärchen? Kaum vorstellbar. Was ist passiert? Ist Dietmar tot? Oder sind die Schäffers auseinander wegen der Mama Schäffer? Muß ja nur eines von beiden sein. Kucken mal neugierig rein aber glaube nicht daß das mein Fall sein wird wie bei vielen anderen Fans schon der Fall ist bevor überhaupt gelaufen ist. Alle haben irgendwie Bauchschmerzen und ungutes Gefühl. Ein paar Ausnahmen gibt es immer aber die Mehrzahl ist doch für das Original. Ist wie Denver ohne Biest Alexis oder Falcon Crest ohne Angela und Melissa, Dallas ohne J.R. Da fehlt doch der Kern dann. Oder super daneben Neuverfilmung Dynasty Denver Alptraum. Da war die ganze zweite Staffel daneben und die erste auch ein auf und ab. Erst mit der 3. kommt es dem Original was näher. Nur so ein Beispiel. Erfolg ohne Aussicht?
        • (geb. 1967) am

          @Ornella: Woher weißt du das denn?? Wie, Rollen Neid etwa unter den 3 Hauptdarstellern???
          • (geb. 1963) am

            Soweit ich weiß haben sich alle immer gut verstanden und harmoniert
          • (geb. 1947) am

            Träumt schön weiter... "Alle haben sich lieb"...
          • (geb. 1947) am

            Es waren 4!
        • (geb. 1947) am

          Die Ursachen der Einstellung der Serie waten: "Zicken-Krieg und Rollen.Neid" unter den Beteiligten...
          • am

            Immer diese unbewiesenen Behauptungen... wo sind die Belege?
          • (geb. 1963) am

            glaube ich auch nicht. Immer das selbe das kann nicht sein. Ausserdem ist die Serie nicht eingestellt sondern umstrukturiert worden.
            Weiß daß Caroline Peter gerne weiter gemacht hätte und die Originalbesetzung überrascht wurde von der neuen Besetzung und daß sie ausgedient haben
        • (geb. 1965) am

          schmarren!!!!
          • am

            Abwarten🤗.
          • am

            Bjarne hatte sich mal über die Bedingungen beim ARD und Dreharbeiten ausgelassen.
            Neben bei hat er auch erwähnt das die Hauptdarsteller unter den damaligen Verhältnissen ihre Verträge nicht verlängern werden.
            PS.Das Interview war glaube bei mein Nachmittag im NDR (ohne Wiederholung)

        weitere Meldungen