MDR macht „Irgendwas mit Medien“

    Junge Mockumentary nimmt studentische Peinlichkeiten und akademische Absurditäten aufs Korn

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 29.08.2022, 12:19 Uhr

    „Irgendwas mit Medien“ (v. l. n. r.): Producerin Claudia Danne, Mirko Muhshoff, Jano Kaltenbach und Produzentin Helga Löbel – Bild: MDR/Sascha Hoecker
    „Irgendwas mit Medien“ (v. l. n. r.): Producerin Claudia Danne, Mirko Muhshoff, Jano Kaltenbach und Produzentin Helga Löbel

    Anfang der 2000er wurde die Antwort auf die Frage, was junge Menschen gerne beruflich machen möchten, zum geflügelten Wort: „Irgendwas mit Medien“. Genau diesen Arbeitstitel trägt nun eine neue Comedyserie, die der MDR für die ARD Mediathek produziert. Studentische Peinlichkeiten und akademische Absurditäten sollen in der als Mockumentary (also im Pseudo-Dokumentarstil à la „Stromberg“) gefilmten Serie auf Korn genommen werden.

    Der MDR kündigt an, dass in „Irgendwas mit Medien“ der Alltagswahnsinn junger Studierender ausgelotet wird – ob Auszug, die erste Uni-Party, die ersten Studienkurse oder die nervige Frage der (Groß-)Eltern: „Und was macht man damit eigentlich?“. Sorgen und Nöte stehen ebenso im Mittelpunkt wie auch Selbstüberschätzung, Sinnsuche und nicht zuletzt die alles entscheidende Frage: Holt mich der „Ernst des Lebens“ bald ein?

    Lennart (Mirko Muhshoff) ist ein selbst ernanntes Wunderkind und Überflieger. Nach dem Abitur kommt an die Uni und studiert – natürlich – „Irgendwas mit Medien“. Er trifft immer wieder auf Simon (Jano Kaltenbach), seines Zeichens Langzeitstudent und hauptsächlich genervt von Lennart. Mehr oder weniger gemeinsam müssen die beiden die Herausforderungen des Studiums und des Erwachsenwerdens meistern. Als wäre das nicht kompliziert genug, leidet unter der neuen Situation auch Lennarts Fernbeziehung zu seiner Freundin Inga. Nach mehreren einsamen Partynächten auf der Eckbank, ergebnislosen Textilkunst- und Audiokursen sowie gescheiterten Anbiederungsversuchen auf Dozierendenebene beginnt Lennart, zum ersten Mal sein Leben zu reflektieren.

    Målin Uschkureit, Ulrike Winkelmann, Valentin Emil Lubberberger spielen weitere Rollen, darüber hinaus sind Gaststars aus Fernsehen, Musik und der Welt der Influencer angekündigt, darunter Dominique Horwitz („Mordach“, „Verrückt nach Paris“), „Spotlight“-Darstelllerin Lisa Küppers sowie Karim Jamal und Sebastian Meinberg.

    „Irgendwas mit Medien“ wird von UFA Serial Drama im Auftrag des MDR für die ARD Mediathek produziert. Die beiden Hauptdarsteller Jano Kaltenbach und Mirko Muhshoff fungieren auch als Autoren und Regisseure ihre Serie. Helga Löbel ist Produzentin, Claudia Danne ist Producerin. Gefördert wurde das Projekt in der Entwicklung von „Formate aus Thüringen“ sowie in der Produktion von der Thüringer Staatskanzlei. Die Dreharbeiten finden vom 25. August bis 23. September in Weimar, unter anderem an der Bauhaus-Universität, statt. Jano Kaltenbach und Mirko Muhshof haben selbst in Weimar studiert.

    MDR-Hauptredaktionsleiterin Jana Cebulla: Über dieses neue Format freue ich mich aus ganz vielen Gründen: Zum einen spielt die Serie in Weimar und repräsentiert somit junges Leben in der Region, zum anderen geben wir hier neuen Talenten die Möglichkeit, sich zu verwirklichen. Und mit der UFA haben wir einen Auftragsproduzenten, der im Bereich der fiktionalen Serienproduktion eine sehr große Expertise mitbringt.

    Helga Löbel, Produzentin UFA Serial Drama, ergänzt: Mit zwei so außergewöhnlichen Talenten zusammen arbeiten zu dürfen, die zudem schreiben, inszenieren und spielen – das ist eine echte Besonderheit. Ich bin sehr dankbar, dass mir Jano und Mirko ihr Vertrauen geschenkt haben und wir so gemeinsam ein wirklich tolles Programm an den Start bringen können. Sehr dankbar bin ich auch dem MDR und Roman Twork, die mit mir gemeinsam erkannt haben, um was für einen Rohdiamanten es sich hier handelt. Dass wir „Irgendwas mit Medien“ (AT) jetzt für die ARD Mediathek produzieren dürfen, empfinde ich für uns alle als große Ehre.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      "Irgendwas mit Medien"...Hört sich an wie der RBB :" irgendwas mit Dienstwagen,Spesen und Steuerzahlern" 🙂

      weitere Meldungen