„Lizzie McGuire“: Disney+ stampft Reboot-Pläne ein

    Hilary Duff bestätigt das Aus für Serienprojekt

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 17.12.2020, 16:15 Uhr

    Hallie Todd, Jake Thomas, Hilary Duff und Robert Carradine hatten im Oktober 2019 gehofft, ihre Serienfortsetzung zu „Lizzie McGuire“ angehen zu können – Bild: Disney
    Hallie Todd, Jake Thomas, Hilary Duff und Robert Carradine hatten im Oktober 2019 gehofft, ihre Serienfortsetzung zu „Lizzie McGuire“ angehen zu können

    Disney+ hat die Serienfortsetzung zur Teen-Serie „Lizzie McGuire“ zu den Akten gelegt. Das berichtet die Hauptdarstellerin Hilary Duff (mittlerweile auch „Younger“). Damit nimmt eine längere Odyssee ein unschönes Ende.

    Vor etwas über einem Jahr hatte Disney seine alte Erfolgsserie ausgegraben, um im Streaming-Zeitalter die alten Fans für Disney+ abzuholen (fernsehserien.de berichtete). Inhaltlich sollte die Serie die Geschichte von Lizzie fortsetzen – standen in der ursprünglichen Serie zwischen 2001 und 2004 die Probleme im Teenager-Alter im Zentrum, sollte es nun um die Probleme einer Frau in ihren Dreißigern gehen. Das Projekt konnte im Oktober 2019 vermelden, dass die ursprünglichen Darsteller wieder an Bord wären (fernsehserien.de berichtete).

    Allerdings ging es von da an bergab. Berichten zufolge gab es Differenzen darüber, wie realistisch die Serie sein sollte – war die ursprüngliche Serie eine Comedy, wollten die Macher nun wohl auch erwachsene und kontroverse Themen angehen. So nahm Serienschöpferin Terri Minsky im Januar 2020 ihren Hut, Duff vertrat im Februar den Standpunkt, die Serie sei – dem Beispiel von „High Fidelity“ folgend – bei hulu besser denn bei Disney+ aufgehoben. Nun wurde das Projekt also zu den Akten gelegt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1983) am

      Ach du großer Gott! Hatte man mal wieder Angst, dass die Leute, nicht verstehen, worum es geht?
      So kann man Leute auch vergraulen! Auch wenn, viele Schauspieler vielleicht sogar froh wegen der Arbeit gewesen wären.

      weitere Meldungen