„Kriminalreport“ mit Judith Rakers wird eingestellt

    ARD-Antwort auf „XY“ endet nach nur vier Ausgaben

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 26.01.2019, 14:17 Uhr

    Der „Kriminalreport“ mit Judith Rakers endet nach nur vier Ausgaben – Bild: rbb/HR/SWR / Ben Knabe
    Der „Kriminalreport“ mit Judith Rakers endet nach nur vier Ausgaben

    Am anhaltenden Erfolg von „Aktenzeichen XY…ungelöst“ haben sich schon eine ganze Reihe von Nachahmern die Zähne ausgebissen. Sat.1 scheiterte mit seinem täglichen Format „Fahndung Deutschland“ genauso wie RTL und RTL II mit „Augenzeugen gesucht“ und „Ungeklärte Fälle – Deine Hilfe zählt“. Fortan findet sich auch Das Erste mit seinem „Kriminalreport“ auf dieser Liste. Das Magazin mit Judith Rakers wird nicht weiter fortgesetzt, wie ARD-Programmdirektor Volker Herres nun gegenüber dem Webportal der Goldenen Kamera bestätigte.

    Der „Kriminalreport“ sollte im Gegensatz zu „XY“ mehr als Verbrauchermagazin daherkommen und nicht ausschließlich aus Fahndungsaufrufen bestehen. Vor allem Beiträge im Bereich Prävention sollte die Ratgeberfunktion unterstreichen. Diesem Anspruch wurde das Format allerdings mit seinen reißerischen Zwischentönen, die vor allem in Rakers’ Moderationen und den Off-Kommentaren zutage traten, kaum gerecht.

    So konnte sich die unregelmäßig am Montagabend ausgestrahlte Sendung kein größeres Stammpublikum erobern. Durchschnittlich schalteten bei den vier Ausgaben des „Kriminalreports“ 2,2 Millionen Zuschauer ein, was lediglich einen Marktanteil von 6,2 Prozent beim Gesamtpublikum und schwache 4,5 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bedeutete.

    Erfolgreicher laufen dagegen ähnliche Formate in den dritten Programmen der ARD, die teilweise aber bereits seit Jahren etabliert sind. Bereits seit 1990 fahndet der MDR in „Kripo live“ nach Verbrechern, genau wie der rbb mit „Täter – Opfer – Polizei“, das 1992 beim damaligen ORB aus der Taufe gehoben wurde. Seit 2014 gibt es im hr-fernsehen zudem den „Kriminalreport Hessen“, gefolgt vom „Kriminalreport Südwest“, der erst im Januar 2018 an den Start ging.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ganz schade den in bayern gibt es keine.

      Also mir hatte die Sendung sehr gut gefallen.
      Echt schade und Judith Rakers hatte daß supi gemacht.
      Super tolle Frau.

      weitere Meldungen