„Kleine Helden ganz groß!“: Neue Folgen der berührenden Dokureihe

    Kinder mit schweren Krankheiten kämpfen für ihre Träume

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.06.2021, 12:23 Uhr

    „Kleine Helden ganz groß!“ – Bild: RTL Zwei
    „Kleine Helden ganz groß!“

    Nach mehr als zwei Jahren Pause bringt RTL Zwei die emotionale Dokureihe „Kleine Helden ganz groß!“ zurück, in der Kinder mit schweren Krankheiten oder Behinderungen bereits im jungen Alter für ihr Überleben kämpfen. Die Sendung beleuchtet ihren schweren Lebensweg und zeigt, wie sie die besonderen Herausforderungen angehen und was ihr Leben bereichert. Sechs neuen Folgen der dritten Staffel, in denen die kleinen Helden mit viel Mut und Lebenswillen für ihre Träume kämpfen, sind ab dem 22. Juni immer dienstags um 20:15 Uhr bei RTL Zwei zu sehen.

    Annalena, Noah, Leonie, Juli, Ben und Annelie sind als die kleinen Helden in der dritten Staffel zu sehen. Eine der größten Herausforderungen ist für sie die Normalität, die alle gern für ihr Leben hätten. Annalena ist in tiefer Trauer, denn nach zwei langen Jahren des Leids ist ihre krebskranke Schwester verstorben. Jetzt bereitet sich die 15-Jährige auf die Beerdigung ihrer geliebten Schwester vor. Ihre Mutter versucht sie mit einer Überraschung aufzumuntern.

    Noah hat Epilepsie und kann jederzeit einen lebensgefährlichen Krampfanfall bekommen. Seit knapp acht Jahren leidet er unter der Krankheit. Nun soll ein Therapiehund dabei helfen, die Anfälle vorzeitig zu erkennen, doch dafür müssen die beiden erstmal richtig hart trainieren.

    Leonie leidet seit vier Monaten an Blutkrebs und erlebt einen Alltag zwischen Chemotherapie und Krankenhausaufenthalten. Endlich steht für die 11-Jährige wieder ein Moment der Freude bevor: Sie darf wieder auf ihren geliebten Reiterhof. Doch schafft ihr Körper den Ausflug?

    Ben leidet an einer Handfehlbildung, ihm fehlt die linke Hand. Dennoch liebt der Junge nichts mehr als Klettern und Radfahren. Er hat eine Prothese, die ihm im Alltag jedoch kaum hilft, da sie mit den wenigen Funktionen keinen Mehrwert bietet. Bens Frust steigt, weil er für eine Hightech-Prothese noch zu jung und klein ist.

    Juli hat das Ehlers-Danlos-Syndrom, eine seltene Erbkrankheit. Sie kann nicht alleine stehen oder gehen. Sie hätte nie gedacht, dass sie ihre Kommunion erleben darf, umso mehr freut sie sich auf den besonderen Tag. Jetzt muss nur noch das passende Kleid gefunden werden.

    Seit frühester Kindheit stottert Annelie. Deshalb stellt sie sich überall als Sophie vor, da es der 15-Jährigen schwerfällt, ihren eigenen Namen auszusprechen. Eine Therapie soll nun helfen. Zum ersten Mal fährt die Schülerin dafür zwei Wochen alleine von zu Hause weg. Wird die Therapie anschlagen und Annelie helfen, das Stottern abzulegen?

    „Kleine Helden ganz groß!“ war erstmals 2017 im Programm von RTL Zwei zu sehen, zwei Jahre später folgte die zweite Staffel. Die von der 99pro media GmbH produzierte Sendung stieß auf großes Interesse bei den Zuschauern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen