„Kitchen Impossible“: Tim Mälzer meldet sich mit siebter Staffel zurück

    Neue Folgen der VOX-Erfolgsshow

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 11.01.2022, 14:12 Uhr

    Tim Mälzer präsentiert „Kitchen Impossible“ – Bild: RTL/Gian Ehrenzeller
    Tim Mälzer präsentiert „Kitchen Impossible“

    Nach einer Ausgabe im Dezember 2021 und der traditionellen Weihnachts-Edition meldet sich Tim Mälzer in Kürze pünktlich mit neuen regulären Folgen von „Kitchen Impossible“ zurück. Ab dem 6. Februar geht es jeweils sonntags um 20:15 Uhr mit satten neun frischen Ausgaben weiter – zwei mehr als 2021. Nachdem Corona-bedingt bei den kulinarischen Herausforderungen im Vorjahr auf große Auslandsreisen rund um die Welt verzichtet wurde und stattdessen auf Restaurants im deutschsprachigen Raum zurückgegriffen wurde, geht es diesmal neben Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch wieder in ferne Länder.

    Im Staffelauftakt wird Tim Mälzer vom Berliner Sternekoch Björn Swanson nach Heidelberg geschickt. Dort muss er zunächst eine „Mutprobe“ überstehen und anschließend seine Challenge antreten: Auf ihn wartet eine ambitionierte Sterne-Küche, mit der er erwartungsgemäß nichts anfangen kann. Im Gegenzug wird auch Björn von Tim in ein Restaurant geschickt – und zwar nicht in irgendeines. Denn zum ersten Mal überhaupt schickt Tim einen Gegnerkoch in eines seiner eigenen Restaurants, genauer gesagt in „Die Gute Botschaft“ nach Hamburg. Dort bekommt Björn die Soul- und Fast-Food-Klassiker der japanischen Küche serviert: Okonomiyaki und Karaage.

    Das Grundkonzept des Wettstreits bleibt natürlich erhalten: Am Reiseziel angekommen, wird den Kontrahenten von einem ortsansässigen Koch eine Spezialität serviert. Ohne Rezept und ausschließlich auf ihre Sinne angewiesen, müssen die Köche dann zunächst die Zutaten bestimmen, diese einkaufen und schließlich das Gericht auch nachkochen. Anschließend bewerten Stammgäste des Lokals, inwieweit das nachgekochte Gericht geschmacklich an das Original heranreicht.

    In den weiteren Ausgaben treten auch noch Cornelia Poletto, Haya Molcho, Viktoria Fuchs, Sven Wassmer, Alain Weissgerber und Hendrik Haasa gegen Tim Mälzer an. Ihn verschlägt es unter anderem nach Kildare (Irland), während Cornelia Poletto nach Saltstraumen (Norwegen) und Hendrik Haasa nach Tirana (Albanien) reist.

    Ich habe mich riesig gefreut, dass wir für die neue Staffel von ‚Kitchen Impossible‘ wieder über die deutschsprachigen Grenzen hinaus drehen konnten. Zu Hause ist es zwar bekanntlich am schönsten. Aber das Format macht eben auch aus, dass wir auf emotionale Entdeckungsreisen gehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Und da draußen gibt es noch so viel Tolles zu erleben – da rückt der Wettbewerb auch mal in den Hintergrund. Was bleibt, sind vor allem die Eindrücke, die Menschen, die Momentaufnahmen mit Land und Leuten, so Tim Mälzer.

    Darüber hinaus wird es zwei besondere Ausgaben geben: ein Team-Duell und die „Best Friends-Edition“ zum Staffelfinale. Sepp Schellhorn, sein Sohn Felix Schellhorn sowie Philip Rachinger und Lukas Mraz stellen sich am 27. März dem Wettbewerb: Im Team mit Tim Mälzer tritt Sepp Schellhorn gegen die drei Jungköche an, die unter dem Namen „Healthy Boy Band“ die Gourmetszene aufmischen. In der „Best Friends-Edition“ am 3. April treten dann mit Tim Mälzer, Tim Raue und Max Strohe drei Köche gegeneinander an, um von Angesicht zu Angesicht zu klären, wer der Beste unter ihnen ist. Die Besonderheit: Jeweils einer schickt die anderen beiden an einen Ort seiner Wahl, wo diese das gleiche Gericht serviert bekommen und es in der Originalküche zeitgleich zubereiten müssen. Ihre Gerichte werden von einer Jury von zehn Personen mit dem Originalteller verglichen. Mälzer und Strohe ziehen in Nuen (Niederlande) ins Duell, in Bruneck (Italien) kommt es zum Duell Raue vs. Strohe und in Porches (Portugal) zum Schlagabtausch zwischen Mälzer und Raue.

    „Kitchen Impossible“ ist eines der Leuchtturm-Formate von VOX. Seit 2014 wurden bereits 45 reguläre Folgen und mehrere Specials ausgestrahlt. Die im Frühjahr gezeigte Staffel sahen bis zu zwei Millionen Zuschauer. Mit starken Marktanteilen zwischen 12,1 und 15,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen war der kulinarische Wettkampf von und mit Tim Mälzer im vergangenen Jahr ungebrochen erfolgreich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen