Katrin Webers Kneipen-Talkshow wird fortgesetzt

    Neue Folgen kommen Ende des Jahres

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 21.07.2019, 12:00 Uhr

    Nimmt kein Blatt vor den Mund: Katrin Weber – Bild: MDR/Axel Berger
    Nimmt kein Blatt vor den Mund: Katrin Weber

    Im Mitteldeutschland ist Katrin Weber eine der populärsten Entertainerinnen der Gegenwart. Mit ihrem flotten Mundwerk hat sich die Sängerin, Musicaldarstellerin, Schauspielerin und Kabarettistin einen Namen gemacht und ist in regelmäßigen Abständen in Produktionen des MDR zu sehen. Ende 2018 erhielt sie ihre eigene Talkshow, die schlicht ihren Namen „Katrin Weber“ trägt, Untertitel: „Heitere Gespräche bei geistreichen Getränken“.

    Nach den bislang gezeigten drei Ausgaben steht nun fest, dass die Late-Night-Kneipenshow fortgesetzt wird. Drei weitere Folgen werden Mitte Oktober im Academixer Keller aufgezeichnet, quasi in Leipzigs Katakomben. Gegenüber fernsehserien.de teilte der MDR die nächsten Ausstrahlungstermine mit. Die neuen Ausgaben werden ab dem 7. Dezember samstags gegen 22.20 Uhr ausgestrahlt. Die genauen Starttermine sind abhängig vom jeweiligen Vorprogramm, weichen jedoch nur geringfügig ab. Auch die erste Staffel der Show wird noch einmal wiederholt. Schon jetzt steht zudem fest, dass die Sendung auch 2020 fortgesetzt wird – dann mit einer noch höheren Folgenanzahl.

    „Nicht so viel machen. Reden!“, lautet Katrin Webers Devise. „Ich habe mich sozusagen hochgequasselt, bis der Chef gesagt hat: ‚Lass die Webern mal machen, was sie am besten kann: quasseln, quatschen und neugierig sein. Und dann geben wir ihr noch ein paar Gäste, damit sie wenigstens für ein paar Momente ihre Klappe hält‘.“

    Pro Folge begrüßt Katrin Weber zwei prominente Gäste an der Bar – die spannendste Frage ist dabei stets, ob die Gäste auch zu Wort kommen. Bislang traten diese Herausforderung Gregor Gysi, Uta Schorn, Jörg Pilawa, Alexa Maria Surholt, Angelika „Lütte“ Mann und Uwe Herrmann an.

    Die „Spaßbombe aus dem Vogtland“ trägt das Herz auf der Zunge. In unnachahmlicher Art gelingt es ihr, charmant auch nach intimsten Details ihrer Gäste zu fragen. Da die Show im Academixer Keller produziert wird, betont Katrin Weber, dass man bei ihr zum Lachen „in den Keller gehen“ müsse. „Alles ist vollkommen ungeprobt, alles kann passieren.“ So lange und intensiv habe sich Katrin Weber noch nie auf eine Fernsehsendung vorbereitet. Es wird gequasselt, getrunken und gesungen. Die studierte Sängerin erfüllt die musikalischen Wünsche ihrer Gäste auf ihre ganz eigene Art. Da kann die Ost-Hymne „Am Fenster“ von City schon mal zum Tango werden oder der Hildegard-Knef-Klassiker „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ total rockig klingen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Zini1980 am 21.07.2019 21:00 via tvforen.demelden

      Schöner Kontrast zur schrillen und lauteren Ina
      • faxe61 am 21.07.2019 15:47 via tvforen.demelden

        Man muss sich erst ein wenig einsehen; hat was von "Inas Nacht".
        Ist aber gut. Hier die erste Sendung.
        https://youtu.be/p7ZKl9IuEYU

        Sie kommt aus Ostdeutschland. Mitteldeutschland ist nicht klar zu definieren.

        weitere Meldungen