kabel eins lässt Ostfrieseninsel abspecken

    Sender spendet 100 Euro pro verlorenem Kilo für gemeinnütziges Projekt

    Mario Müller – 07.01.2008

    kabel eins lässt Ostfrieseninsel abspecken – Sender spendet 100 Euro pro verlorenem Kilo für gemeinnütziges Projekt

    Nicht genug, dass unsere Nordseeinseln schon durch die Klimaerwärmung gefährdet sind, immer schlanker zu werden. Jetzt will kabel eins auch noch deren Bewohner auf Diät setzen.

    Für die neue Doku-Reihe „Jedes Kilo zählt! Eine Insel wird schlank“ begleitet der Müncher Sender ab sofort die knapp 2000 Bewohner der ostfriesischen Insel Langeoog mit der Kamera. Innerhalb von drei Monaten sollen die Insulaner gemeinsam abspecken. Als „Appetitzügler“ will kabel eins für jedes verlorene Kilo 100 Euro in eine Sammelkasse für ein gemeinnütziges Projekt spenden.

    Für Chefredakteurin Tanja Deuerling ist Abnehmen „ein gesellschaftlich absolut relevantes Thema – nach den aktuellen Zahlen des Bundesverbraucherministeriums ist jeder zweite Deutsche zu dick.“ Man wolle das Thema „anspruchsvoll und serviceorientiert, aber auch mit dem nötigen Augenzwinkern umsetzen“ und freue sich „sehr, dass wir mit Langeoog eine herzliche Inselgemeinschaft mit tollen und interessanten Bewohnern gefunden haben“, so Deuerling.

    Die Reihe wird von der Firma blue eyes („Schnulleralarm!“, „Glück-Wunsch! – Vera macht Träume wahr“) produziert und soll noch im Frühjahr im Hauptabendprogramm von kabel eins ausgestrahlt werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich habe auch 6 Personen aus meinem familiären Umfeld die auf einer autofreien ostfriesischen Insel (Wangerooge) leben und die sind auch alle schlank,aber das ist ja auch kein Wunder wenn man fast nur Fahrrad fährt oder zu Fuß gehen muß. Aber wehe die sind mal bei mir zu Besuch für ein paar Tage dann erledigen die auch die kleinsten Wege mit dem Auto :-)))
      • am via tvforen.de

        Was ich mich frage:

        - Sind denn auf dieser Insel alle Personen fettleibig?
        - Wenn ja, warum?
        - Und wenn nicht, warum wird dann die gesamte Insel auf Diät gesetzt?
        • am via tvforen.de

          Ich war im Juni letzten Jahres 3 Wochen auf Langeoog.
          Hab mich auch grad sehr gewundert, denn die meisten Einheimischen die ich dort gesehen oder kennengelernt habe waren doch eher schlank. Naja, aber es ist ja sehr wahrscheinlich das ich nur einen geringen Anteil der Insulaner gesehen habe ;-)

          Freu mich aber schon sehr auf die Inselaufnahmen, hoffe doch das da auch einige dabei sein werden!
        • am via tvforen.de

          noch was vergessen: Die Insel ist autofrei, das heißt die Bewohner fahren viel Fahrrad oder gehen zu Fuß. Es ist schon irgendwie komisch das die abnehmen...
      • am via tvforen.de

        Boah! 2000 Kameras mit Kameraleuten! Oder wird dafür die mittlerweile allgegenwärtige Überwachungstechnik bemüht (natürlich, wie immer, im Einklang mit irgendeinem Datenschutzbeauftragten)? Oder ist das vielleicht mal wieder nur blödes PR-Blabla, welches von zur Reflektion unfähigen Journalistenimitatoren nachgeplappert wird?

        (Werden wir eigentlich auch sehen, was die absolut gesunde Inselgemeinschaft mit jenen - zumindest dem Abnehmen gegenüber - feindlich-negativen Elementen tut, welche nicht ordnungsgemäß ihr Körpergewicht reduzieren wollen und damit der guten Sache im besonderen wie im allgemeinen, also dem gesamten Insel- und, als schlechte Vorbilder, auch Volkskörper schaden?)

        weitere Meldungen