„Inuyasha“: Spin-Off des Animeklassikers in Arbeit

    Töchter der Hauptfiguren im Zentrum von „Yashahime: Princess Half-Demon“

    Ralf Döbele – 14.05.2020, 11:30 Uhr

    „Inuyasha“

    Die beliebte Animeserie „Inuyasha“ steht offenbar vor einem Comeback – wenn auch in veränderter Form. Laut eines Berichts der Plattform Anime News Network entsteht derzeit das neue Spin-Off „Yashahime: Princess Half-Demon“. Es ist die erste neue Anime-Produktion basierend auf dem erfolgreichen Manga seit zehn Jahren. Sie soll im Herbst an den Start gehen.

    Im Zentrum der neuen Serie stehen die Kinder der damaligen Hauptfiguren: die Töchter von Inuyasha und Sesshomaru. Im feudalen Japan werden die halbdämonischen Zwillinge Towa und Setsuna während eines Waldbrandes voneinander getrennt. Towa sucht verzweifelt nach ihrer jüngeren Schwester. Dabei läuft sie in einen geheimnisvollen Tunnel, der sie in das Japan der Gegenwart transportiert. Dort wird sie von Sota, dem Bruder von Kagome Higurashi, gefunden und als Teil seiner Familie aufgezogen.

    Zehn Jahre später öffnet sich der Tunnel erneut und ermöglicht ein Wiedersehen von Towa und Setsuna. Die arbeitet inzwischen als Dämonenjägerin für Kohaku. Doch Towa ist schockiert, als sie feststellt, dass ihre Schwester offenbar jede Erinnerung an sie und ihre Herkunft verloren hat. Gemeinsam mit Moroha, der Tochter von Inuyasha und Kagome, reisen die drei Frauen zwischen den beiden Zeitebenen hin und her, um ihre verlorene Vergangenheit zurückzuerobern.

    Ob und inwieweit die Hauptfiguren der Originalserie, also Inuyasha, Kagome, Miroku, Sango oder auch Sesshomaru, auch in dem Spin-Off auftauchen und wie groß ihre Rollen sein werden, bleibt abzuwarten. Die Originalserie „Inuyasha“ startete beim japanischen Yomiuri TV im Herbst 2000 und brachte es letztendlich bis zum September 2004 auf 167 Episoden. 2009 folgte die Fortsetzung „Inuyasha: The Final Act“, außerdem gibt es vier Filme der Reihe.

    Ab dem 26. Mai sind auf ProSieben Maxx noch einmal Episoden der vierten „Inuyasha“-Staffel zu sehen, immer täglich um 17:10 Uhr. Zuvor sorgte der Digitalsender dafür, dass bislang in Deutschland noch nicht gezeigte Episoden endlich synchronisiert und ausgestrahlt wurden (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen