Franziska Knuppe nach „The Masked Singer“: „Die Geheimhaltung fand ich relativ easy“

    Enttarnte Fledermaus im Interview

    Glenn Riedmeier – 18.03.2020, 10:22 Uhr

    Franziska Knuppe war die Fledermaus

    Am gestrigen Dienstagabend wurde bei „The Masked Singer“ die zweite Maske gelüftet. Im Finale entschied es sich zwischen Kakerlake, Göttin, Fledermaus und Hase. Am Ende erhielt die Fledermaus erhielt die wenigsten Stimmen und musste deshalb ihre Maske abnehmen. Dahinter verbarg sich das Model Franziska Knuppe. Gegenüber fernsehserien.de teilt sie ihre Erfahrung bei dem einzigartigen Fernsehformat.

    Liebe Frau Knuppe, warum haben Sie sich entschieden, bei „The Masked Singer“ mitzumachen?

    Franziska Knuppe: Normalerweise habe ich solche Shows noch nie im Fernsehen gemacht. Ich bin auch nicht so ein Fan von Spielshows und was es in der Art noch so gibt. Ich habe immer alles abgesagt. Gerade in meinem Metier ist es wichtig, dass man nicht zu viel andere Dinge macht. Ich habe „The Masked Singer“ letztes Jahr gesehen und finde das Format so toll. Daher habe ich mir gesagt, das ist jetzt eine neue Herausforderung, der ich mich stellen will. Es hat einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich habe viel dadurch gelernt.

    Wie anstrengend war die Show und wie schwer fiel es Ihnen, die Geheimhaltung zu wahren?

    Franziska Knuppe: Die Geheimhaltung fand ich relativ easy. Das Drumherum wie zum Beispiel die Proben, vor allem mit dem Kostüm, war relativ anstrengend. Aber ich will nicht jammern, das wäre Jammern auf hohem Niveau (lacht).

    Was war das für ein Gefühl, die Tipps des Rateteams zu hören?

    Franziska Knuppe: Ich habe mich auf der einen Seite sehr geschmeichelt gefühlt, dass die meisten Leute auch auf Instagram geschrieben haben, das ist Lena Meyer-Landrut. Aber auch Profisängerin Stefanie Heinzmann hat ihre Stimme verstellt, sonst würde man das ja auch sofort erkennen. Deswegen finde ich es auch richtig, einfach drauflos zu raten. Und dass mich Rea erkennt, war mir klar, als ich hörte, dass er im Rateteam ist. In den letzten Wochen haben wir auch nie über zukünftige Projekte gesprochen, weil wir nie über den Job reden. Das macht eine Freundschaft ja auch aus.

    Haben Sie Eigenschaften ihres Kostümcharakters übernommen?

    Franziska Knuppe: Ich bin ja auch eher ein hektischer Typ. So richtig ruhig bin ich nicht. Eine Fledermaus flattert ja auch ständig rum, aber das habe ich vorher schon gemacht.

    Vielen Dank für das Gespräch!

    In den kommenden vier Wochen sind weitere Live-Ausgaben von „The Masked Singer“ zu sehen, jeweils dienstags um 20:15 Uhr auf ProSieben.

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier ist Jahrgang ’85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. „Bim Bam Bino“, „Vampy“ und der „Li-La-Launebär“ waren ständige Begleiter zwischen den „Schlümpfen“, „Familie Feuerstein“ und „Bugs Bunny“. Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. „Ruck Zuck“ oder „Kaum zu glauben!“. Auch für Realityshows wie den Klassiker „Big Brother“ hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie „Die Harald Schmidt Show“ und „PussyTerror TV“, hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie „Eine schrecklich nette Familie“ und „Roseanne“, aber auch schräge Mysteryserien wie „Twin Peaks“ und „Orphan Black“. Seit Anfang 2013 ist er bei fernsehserien.de vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      ja schon schwierig,also ich glaub auch nicht dass das der raab ist,der wollte doch gar nicht mehr im fernseh auftreten(angeblich),zumindest glaub ich mit 99,5 % dass das chamäleon der hallervorden ist...
      • am melden

        Also ich lese diesen Namen just jetzt zum ersten Mal. Das qualifiziert sie auf jeden Fall fürs nächste Dschungel-Camp! ;-)
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Kannte die auch nicht. Wer kann das Faultier sein? Nach dem ersten Auftritt dachte ich noch Paul Panzer, evtl Mirco Nontschew, nach dem zweiten Auftritt einen bekannten Kino Schauspieler, der auch schon mal bei Joko und Klass (also auch Pro 7) mitmacht. An sich könnte es nach den Hinweisen auch einer sein, der bei Nightwash aufgetreten ist, wie Mockridge oder Kawusi oder Chris Tall oder ähnlich wie Frau Knuppe, den keiner kennt. Nach Stefan Raab klingt es gar nicht.

          • am via tvforen.demelden

            ich weiss gar nicht wer das ist,aber ich frag mal frau google,die weiss ja alles :-)
            • (geb. 1984) am melden

              Interessant. Im DWDL.de Interview stand vor 2-3 Wochen im Interview mit dem Showmensch von ProSieben, dass jeder die Promis kennt.
              Ich habe von der Dame weder gehört noch sie jemals gesehen.
              Bei Stefanie Heizmann musste man schon das damals von Stefan Raab mitbekommen haben.
              Aktuell bin ich in Bezug auf Promis auf sehr speziell auf Jugendliches Wissen ausgewählt.
                hier antworten
              • am melden

                Leute, wie wärs, wenn Ihr mal die Spoiler aus der Vorschau rausnehmt, nicht jeder hat Zeit, die Show live zu sehen.
                  hier antworten

                weitere Meldungen