„Im Bann der Seelenfänger“: Esther Sedlaczek dreht Sekten-Doku

    „Total Control“ für Pay-TV-Sender A&E

    Glenn Riedmeier – 24.07.2018, 11:58 Uhr

    Esther Sedlaczek steht für „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“ vor der Kamera

    Mit der Dokureihe „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ hat der US-Kabelsender A&E in den vergangenen Jahren für Aufsehen und Aufklärung gesorgt. Nun gab der deutsche Ableger des Senders bekannt, in einer neuen Dokumentation die Praktiken unterschiedlicher Sekten zu beleuchten. Vergangene Woche begannen in San Francisco die Dreharbeiten zu der Dokumentation „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“, die der Frage nachgeht, „wie religiöser Eifer, spiritueller Fanatismus sowie ideologiegetriebene Politik und Populismus Menschen in ihren Bann ziehen können, sie manipulieren und zu willfährigen Subjekten ohne Sinn für Gerechtigkeit, Empathie und Mitmenschlichkeit machen“. Die vor allem als Sky-Sport-Moderatorin bekannte Esther Sedlaczek fungiert als Reporterin und wird in dem Format zum ersten Mal journalistisch tätig.

    In der einstündigen Dokumentation werden die Leidensgeschichten ehemaliger Sektenmitglieder, Überlebender und Opfer radikaler Ideologien erzählt. Zu Wort kommen auch internationale Experten wie Rick Alan Ross, die auf dem Gebiet der Massenpsychologie und Sektenforschung führend sind. Ausgangspunkt der Doku ist die Geschichte von Ron Jones, der 1967 mit Schülern das The-Third-Wave-Experiment zum Thema Faschismus durchführte und demonstrierte, wie stark die Anziehungskraft von charismatischen Führern und ausgrenzenden Ideologien sein kann. Dieses Sozialexperiment nahm bedrohliche Formen an, so dass Jones es abbrach. Es war die Grundlage für Morton Rhues Beststeller-Roman „Die Welle“, der bereits mehrfach verfilmt wurde – aktuell arbeitet Netflix an einer neuen Adaption (fernsehserien.de berichtete) des Stoffes.

    Als Produzent, Regisseur und Autor der Dokumentation fungiert Emanuel Rotstein („Guardians of Heritage – Die Hüter der Geschichte“, „Die Befreier“), der im heutigen Cubberley Community Center in Palo Alto auf Ron Jones und dessen ehemaligen Schüler Mark Hancock trifft. Er spricht auch mit dem Sozialpsychologen Dr. Philip Zimbardo, dessen 1971 durchgeführtes Stanford-Prison-Experiment kurz nach dem Start abgebrochen wurde, da sich die Probanden in Lebensgefahr brachten.

    Esther Sedlaczek wird während der Dreharbeiten in den kommenden Wochen Sektenaussteiger, Opfer radikaler Ideologien und totalitärer Systeme sowie weitere Experten treffen. Es soll ein breites Themenspektrum abgebildet werden, das von spirituellem Fanatismus, über totalitäre Systeme bis hin zu ideologiegetriebener Politik reicht.

    „Es ist eine vollkommen neue Herausforderung für mich. Die besonderen Schicksale und die Psychologie eines Menschen dahinter zu ergründen, ist eine wahnsinnig spannende Aufgabe. Ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren, wozu Menschen in der Lage sind und wie extrem sich die menschliche Psyche manipulieren lässt“, so Esther Sedlaczek.

    Ausgestrahlt wird „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“ voraussichtlich im November.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen