„Hotel Heidelberg“: Annette Frier ersetzt Ulrike C. Tscharre

    Dreharbeiten zum dritten Teil der Reihe haben begonnen

    Bernd Krannich – 01.07.2016, 13:36 Uhr

    „Hotel Heidelberg“, Drehstart zu „Tag für Tag“: (v.l.n.r.) Hannelore Hoger, Regisseurin Sabine Boss, Kameramann Robert Berghoff , Annette Frier, Redakteurin Birgit Titze, Christoph Maria Herbst, Produzentin Brit Possardt

    Das Erste und setzt seine Spielfilmreihe „Hotel Heidelberg“ fort. Am Donnerstag liefen die Dreharbeiten zum dritten Teil der Reihe an. Neu an Bord ist dabei Annette Frier („Danni Lowinski“), die die Rolle der Junior-Chefin Annette Kramer von Ulrike C. Tscharre übernommen hat. Hintergründe wurden nicht bekannt. Weiterhin mit dabei sind Hannelore Hoger und Christoph Maria Herbst.

    Für das Drehbuch zur Folge „Tag für Tag“ zeichnet Martin Rauhaus verantwortlich, Sabine Boss übernimmt die Inszenierung des ARD-Degeto-Films. Gedreht wird bis voraussichtlich 28. Juli in Heidelberg sowie Euskirchen, Köln und Umgebung.

    In „Tag für Tag“ kommt das „Hotel Heidelberg“ nicht zur Ruhe. Anette stürzt sich vollkommen in die Arbeit, sehr zum Missfallen ihres Ehemanns. Als sie dann auch noch die Küche des Hotels übernehmen will, platzt ihm der Kragen. Probleme für Anette kommen auch von einer anderen Front: Ihre Mutter Hermine ist frisch verliebt. Der Erwählte ist der grummelige Theaterstar Richard Karrenberg (André Jung), der schnell erwartet, dass sich alles im Hotel um ihn dreht.

    Dann erkranken auch noch mehrere Hotelgäste an einer Infektion – die Hotel-Küche scheint das verbindende Glied. Das wirft auch ein schlechtes Licht auf den Zulieferer: Anettes Schwester Flo (Nele Kiper) mit ihrem Bio-Hof. Nun muss sich die ganze Familie anstrengen, um den Betrieb zu retten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1947) am melden

      Für den "Abgang" der Tscharre waren wohl wieder einmal die "bissigen Stuten" verantwortlich...
        hier antworten
      • (geb. 1961) am melden

        Schade. Ulrike C. Tscharre hat mit ihrem Charme die Serie erst interessant gemacht. Die Bilder von Heidelberg sind auch ganz nett. Mal sehen,, wie es weiter geht.
          hier antworten
        • (geb. 1963) am melden

          Ulrike C. Tscharre war auch eine Katastrophe. War sie schon als Marion Beimer Nr. 2 in der Lindenstrasse. Schlechte Schauspielerin
            hier antworten

          weitere Meldungen