Helene Fischer: VOX zeigt große Dokumentation über Superstar

    „15 Jahre im Rausch des Erfolgs“ im Dezember

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.11.2021, 19:32 Uhr

    Helene Fischer im Musikvideo zu „Vamos a Marte“ – Bild: Universal Music/Sandra Ludewig
    Helene Fischer im Musikvideo zu „Vamos a Marte“

    Nach einer mehrjährigen Auszeit ist Helene Fischer nach der Veröffentlichung ihres jüngsten Nummer-1-Albums momentan wieder sehr präsent auf den unterschiedlichsten Fernsehsendern. Für beide Parteien eine Win-Win-Situation: Die Sängerin kann auf den verschiedenen Kanälen ordentlich Werbung für ihr Album und die kommende Tour machen, während sich die TV-Sender in ihrem Programm mit der begehrten Künstlerin schmücken können. In wenigen Wochen zeigt VOX die nach eigenen Angaben „bislang größte Dokumentation über Helene Fischer“.

    Drei Stunden räumt der Sender am Samstag, 11. Dezember seine Primetime für die Sängerin frei und zeigt um 20:15 Uhr die Dokumentation „Helene Fischer. 15 Jahre im Rausch des Erfolgs“. Darin soll die Karriere von Helene Fischer unter die Lupe genommen und gezeigt werden, wie aus der Musical-Nachwuchsdarstellerin Deutschlands erfolgreichste Entertainerin wurde. Zu Wort kommen insgesamt mehr als 30 Wegbegleiter der Sängerin, darunter Barbara Schöneberger, Bülent Ceylan und Mark Forster, die ihre Begegnungen mit Helene Fischer schildern. Die Künstlerin selbst gewährt für die Doku exklusive Einblicke in ihren Alltag: Tränen im Tonstudio und ein intimes Interview mit Moderatorin Janin Ullmann inklusive.

    Anfang 2019 begab sich Helene Fischer in eine Kreativpause und verzichtete fast zweieinhalb Jahre lang weitgehend auf öffentliche Auftritte. Mitte Oktober 2021 erschien ihr neues Album „Rausch“, mit dem sie es auf Anhieb wieder an die Spitze der Charts schaffte und sogar den erfolgreichsten Album-Start des Musikjahres hinlegte. Angesichts ihres Erfolgs kann es sich die Sängerin längst aussuchen, mit welchen Sendern sie zusammenarbeitet. So lief bereits vor einigen Wochen eine einstündige Dokumentation im ZDF namens „Helene Fischer – Im Rausch der Sinne“ und vergangenen Freitag die Sondersendung „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ in Sat.1.

    Diese konnten zwar mit 2,81 Millionen bzw. 1,99 Millionen Zuschauern nicht mit den Reichweiten ihrer alljährlichen „Helene Fischer Show“ mithalten (die in diesem Jahr entfällt), doch angesichts der Tatsache, dass es sich dabei nicht um aufwendige Gala-Produktionen handelte, sondern im Kern um Werbesendungen für ihre neue CD, die vor allem Fans und eher nicht die breite Masse ansprechen, sind die Zahlen überdurchschnittlich gut. Vergleichbare Musikdokus oder auch Konzertmitschnitte anderer Künstler werden aus Angst vor schlechten Quoten deshalb oft im Nachtprogramm oder auf kleinen Sendern ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ob das nun die größte Doku über Helene ist, glaube ich nicht. Nur zwei Stunden Sendezeit. Wenn man die Werbung weglässt, vielleicht 90 Minuten. Anfang des Jahres hat Flori auch eine Doku über Helene gezeigt, die genauso lange dauerte. Also ist es nicht die längste, die je gezeigt wurde. Und zweitens: Im September wurde bei Schlager.de verkündet, das es bei Vox eine 4 stündige Doku gezeigt würde. Wo bleibt diese denn? Oder war es nur eine Verarsche von Vox.?
      • (geb. 1975) am

        Das ist die 4 stündige Doku .
        Die "2 Stunden" ist ein Schreibfehler !!!

    weitere Meldungen