Hallmark schickt „Dead Letters“ unter neuem Titel in Serie

    Elite-Briefträger kümmern sich um unzustellbare Post

    Michael Brandes – 07.10.2013, 13:06 Uhr

    Hallmark schickt "Dead Letters" unter neuem Titel in Serie – Elite-Briefträger kümmern sich um unzustellbare Post – Bild: Hallmark Channel

    Ein Eliteteam amerikanischer Briefträger ist künftig dauerhaft im Einsatz: Der Hallmark Channel hat eine erste Staffel seines Serienprojekts „Dead Letters“ bestellt. Die Drama-Serie startet 2014 unter dem neuen Titel „Signed, Sealed, Delivered“.

    Im Mittelpunkt stehen vier Mitarbeiter vom ‚Dead Letter Office‘, die in einer ganz besonderen Mission unterwegs sind. Sie stellen Briefe und Pakete aus der Vergangenheit zu, die als ‚unzustellbar‘ galten und bereits Staub angesetzt haben. Dank ihrer hartnäckigen Suche nach den Empfängern bringen die Post-Detektive alte Liebespaare wieder zusammen oder retten gar Leben.

    Eric Mabius („Ugly Betty“) spielt den Teamleiter Oliver. Weitere Postler sind Kristin Booth, Crystal Lowe, Geoff Gustafson. Olivers Vorgesetzte wird von Daphne Zuniga verkörpert, die Serienfans vor allem noch als Fotografin Jo Reynolds aus „Melrose Place“ in Erinnerung ist.

    Am 12. Oktober wird Hallmark zunächst den spielfilmlangen Backdoor-Piloten von „Signed, Sealed, Delivered“ ausstrahlen, der in der Regel einer Serienbestellung vorangeht. Falls die Quoten des Piloten stimmen, erfolgt dann eine erste Staffelorder. In diesem Fall hat sich der auf Frauenthemen spezialisierte Sender allerdings schon vorab für eine Serienbestellung entschieden. Als Grund gilt das positive Feedback, das der Fernsehfilm bei Testvorführungen von den Zuschauern erhalten haben soll.

    Die erste Staffel wird zehn Episoden umfassen. Die US-Ausstrahlung wird für das zweite Quartal 2014 anvisiert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen