„Grey’s Anatomy“: Jasmine Guy bleibt für Staffel 16

    Wichtige, langfristige Rolle im Umfeld von Dr. Webber

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 18.09.2019, 10:02 Uhr

    Jasmine Guy als Gemma in „Grey’s Anatomy“ – Bild: ABC
    Jasmine Guy als Gemma in „Grey’s Anatomy“

    Jasmine Guy wird in der 16. Staffel von „Grey’s Anatomy“ in einer wichtigen wiederkehrenden Gastrolle dabei sein, wie Deadline meldet. Sie spielt dabei weiterhin Gemma, eine Rolle, in der sie bereits gegen Ende der 15. Staffel in einer Folge zu sehen war.

    Gemma teilt mit Dr. Richard Webber (James Pickens Jr.) eine alte Bekannte, die beiden bei ihrem Kampf gegen den Alkoholismus half, trocken zu bleiben. Nach dem Tod dieser Bekannten wurde Gemma rückfällig und ging auf Sauftour. Auf dem Rückweg trug sie ihre hochhackigen Schuhe in der Hand – als sie stürzte, bohrte sich ein Absatz in ihre Brust. Erst nachdem Gemma ihren Rausch ausgeschlafen hatte, ging sie in die Notaufnahme des Grey Sloan Memorial Hospital. Dort nahm sich Dr. Webber ihrer an, auch wenn Gemma sich seine Einmischung und seinen Versuch, über geteilte Erfahrungen eine hilfreiche Beziehung aufzubauen, abblockte.

    Guy wurde in den USA durch eine Hauptrolle in der Comedyserie „College Fieber“ (Originaltitel „A Different World“) bekannt, einem Spin-Off zu „Die Bill Cosby-Show“ um Tochter Denise Huxtable (Lisa Bonet). Deutschen Fans wurde sie vermutlich eher durch ihre Rolle in der Kultserie „Dead Like Me – So gut wie tot“ Anfang der 2000er bekannt, oder spätestens als Grams (aka Sheila Bennett), die zauberkräftige Großmutter von Bonnie Bennett (Kat Graham) in „Vampire Diaries“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen