„Gap Year“: E4 verkündet Starttermin für schräge Reise-Comedy

    Asientrip von vier Jugendlichen läuft aus dem Ruder

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 15.02.2017, 11:28 Uhr

    Die Freunde Dylan (Anders Hayward) und Sean (Ade Oyefeso) nehmen ein „Gap Year“ – Bild: E4
    Die Freunde Dylan (Anders Hayward) und Sean (Ade Oyefeso) nehmen ein „Gap Year“

    Der britische Sender E4 wird die Serie „Gap Year“ (ehemals „Foreign Bodies“) ab dem 23. Februar um 21:00 Uhr zeigen, wie TV Wise meldet. Der Sender hat die achtteilige Serie zusammen mit dem amerikanischen Kabelsender TNT in Auftrag gegeben.

    Die aus dem Vereinigten Königreich kommenden Jugendfreunde Sean (Ade Oyefeso) und Dylan (Anders Hayward) befinden sich in „Gap Year“ auf einem dreimonatigen Trip, bei dem sie ihre erkaltete Freundschaft wieder aufleben lassen und durch das östliche Asien reisen wollen – China, Malaysia, Thailand und Vietnam sollen angesteuert werden. Früh treffen sie dabei in Peking auf die beiden amerikanischen Freundinnen May (Alice Lee) und Ashley (Brittney Wilson). Die vier beschließen, für eine Weile zusammen zu reisen, da sich ihre Reiserouten überschneiden. Dabei erhofft sich jeder etwas von der Reise. May will in China entfernte Verwandte treffen und ihre Wurzeln erforschen. Ashley weiß, dass sie sich nach der Reise in den Aufbau einer Karriere stürzen wird und will daher auf Teufel komm raus so viele Abenteuer erleben, wie möglich, bevor ihr weiteres Leben sich in Büros abspielen wird. Dylan weiß, dass seine Ex-Freundin ebenfalls in der Gegend ist und er hofft, sie zu finden und sie für sich zurück gewinnen zu können. Sean hat sich vorgenommen, auf der Reise zu einem „echten Mann“ zu werden – und seine Unschuld zu verlieren.

    Zudem schließt sich ihnen Greg (Tim Key) an. Der ist 38, frisch geschieden und hofft mit dem Reiseabenteuer an seine „glorreiche Jugend“ anzuknüpfen.

    Aber auf ihrer Reise haben die fünf Erlebnisse, die keiner von ihnen vorher erahnen hätte können. Zwar erreichen sie zumeist ihre selbstgestecken Ziele nicht, machen dabei aber ungeahnte Erfahrungen. Eine davon ist, dass man einfach keinen Urlaub von „sich selbst“ machen kann.

    Schauspieler und Autor Tom Basden („Plebs“) entwickelte die Serie und zeichnet zusammen mit James Wood, Amy Roberts, Loren McLaughlin, Charlie Covell, Tim Key und Jonny Sweet für die Drehbücher verantwortlich. Jonathan van Tulleken übernimmt bei den ersten Folgen die Regie. Die Produktionsfirma Eleven und Entertainment One stehen hinter dem Projekt, Entertainment One übernimmt auch den Vertrieb.

    Trailer zu „Gap Year“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen