FOX produziert politische Puppen-Comedy „Let’s Be Real“

    Französisches Vorbild von „Hurra Deutschland!“ steht auch hier Pate

    Ralf Döbele – 16.09.2020, 11:55 Uhr

    Die satirischen Puppen von „Let’s Be Real“

    Eine politische Debatte der besonderen Art möchte FOX im kommenden Monat bieten. Im Anschluss an die erste Fernsehdebatte im US-Präsidentschaftswahlkampf wird das US-Network „Let’s Be Real“ ausstrahlen, ein halbstündiges Satire-Special mit Puppen, die eine doch frappierende Ähnlichkeit mit Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden aufweisen.

    Laut FOX möchte das Format, das vom Sender als alternative Comedy beschrieben wird, Politik, Popkultur und die Wahl zum US-Präsidenten nicht nur anhand von Puppen-Sketchen, sondern auch durch Kurzauftritten von Prominenten und mit Einspielern beleuchten. Als Vorbild für „Let’s Be Real“ dient die französische Comedy-Show „Les Guignols“, die bereits seit 1988 beim Pay-TV-Sender Canal+ zu Hause ist. Außerdem diente sie 1989 auch als Vorbild der kontroversen ARD-Satire „Hurra Deutschland!“, die stets am späten Freitagabend ausgestrahlt wurde.

    FOX arbeitet bereits seit zwei Jahren an der Entwicklung einer US-Adaption. Verantwortet wird sie nun von dem Comedian und Autor Robert Smigel, der auch bereits für „Saturday Night Live“ Sketche entwickelte. Smigel zeichnete auch für die Puppen-Sketchreihe „Triumph, the Insult Comic Dog“ verantwortlich, die 1997 in der „Late Night with Conan O’Brien“ Premiere feierte und später auch in „Conan“ fortgesetzt wurde.

    Für „Let’s Be Real“ arbeiten erstmals die Entwicklungs-Departments im Bereich Fiktional und Non-Fiktional von Fox Entertainment zusammen. Produziert wird das Format gemeinsam mit Propagate. Arnaud Renard und Matthieu Porte, die mit Can’t Stop Media das französische Original verantworten, sind ebenfalls als Executive Producers mit dabei. Die Puppen werden von Puppet Heap entwickelt, die für die Walt Disney Company seit Jahren auch an der Entwicklung von Muppet-Figuren arbeiten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen