Felicity Huffman („Desperate Housewives“) zu zwei Wochen Gefängnis verurteilt

    Schauspielerin akzeptiert Strafe für Bestechung in College-Skandal

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 14.09.2019, 12:28 Uhr

    Felicity Huffman in „American Crime“ – Bild: ABC
    Felicity Huffman in „American Crime“

    Ein halbes Jahr ist es her, seitdem Felicity Huffman als eine der Täterinnen in dem Bestechungs-Skandal um College-Zulassungen festgenommen wurde. Jetzt wurde der frühere „Desperate Housewives“-Star im Rahmen einer Anhörung in Boston zu zwei Wochen Gefängnis verurteilt. Huffman hatte versucht, ihrer Tochter durch Bestechungsgeld einen Platz an einer amerikanischen Elite-Uni zu sichern (fernsehserien.de berichtete).

    Das Strafmaß fällt praktisch genau zwischen die vier Wochen Haft, die durch die Staatsanwaltschaft angestrebt wurde, und das Ausbleiben einer Gefängnisstrafe, für das Huffmans Anwälte plädierten. So hatte die Staatsanwaltschaft argumentiert: „Eine Gefängnisstrafe ist notwendig, da es sich um eine durchdachte, absichtliche und motivierte kriminelle Tat handelte.“

    Neben der Haftzeit wurde die Schauspielerin auch zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt, verbunden mit 250 Stunden gemeinnützigem Dienst und einer Geldstrafe von 30.000 Dollar.

    In einem Statement, das kurz nach der Urteilsverkündung veröffentlicht wurde, zeigte sich Felicity Huffman äußerst reumütig: „Ich akzeptiere die heutige Entscheidung des Gerichts ohne Vorbehalt. Ich war immer dazu bereit, jedwede Strafe zu akzeptieren, die [das Gericht] verhängen würde. Ich habe das Gesetz gebrochen. Das habe ich zugegeben und ich habe mich des Verbrechens schuldig bekannt. Es gibt keine Entschuldigungen oder Rechtfertigungen für mein Verhalten. Punkt.“

    Vor Gericht entschuldigte sich Huffman außerdem bei Studenten, Eltern, Colleges und Universitäten, die durch ihre Handlungen beeinträchtigt worden seien. Außerdem wandte sie sich an ihren Ehemann, den bei der Verhandlung anwesenden Schauspieler William H. Macy, sowie an ihre beiden Töchter und bat sie um Verzeihung.

    Felicity Huffman hatte als „Kundin“ von organisierter Bestechung 15.000 Dollar für eine Fälschung des College-Aufnahmetests ihrer ältesten Tochter gezahlt, um jene auf jeden Fall auf einem Elite-College unterbringen zu können. Sie war damit eine der Angeklagten in einem Skandal, der auch weitere Hollywoodstars wie „Fuller House“-Veteranin Lori Loughlin erfasste. Die hatte bei der ersten Anhörung auf „nicht schuldig“ plädiert, so dass hier ein längeres Verfahren zu erwarten ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Hmmm. Das ist doch eine...ähmmm...harte Strafe? Ach. Die bekommt wahrscheinlich statt Zelle eine Suite in einem Promiknast,  geht vielleicht Kindern Märchen vorlesen als Sozialstunden und die Geldstrafe...ohjemine
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen