Endgültig: „Verbotene Liebe“ wird eingestellt

    Rettungsversuch als wöchentliche Serie gescheitert

    Glenn Riedmeier – 25.06.2015, 12:08 Uhr

    „Verbotene Liebe“: Tanja von Lahnstein (Miriam Lahnstein) und Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka)

    Jetzt ist es offiziell: Das Erste trennt sich endgültig von der „Verbotenen Liebe“. Die Einschaltquoten waren in den vergangenen Jahren schon erheblich gesunken. Im Februar wurde ein letzter Rettungsversuch unternommen, indem die Daily-Soap zu einer wöchentlichen Serie umgestaltet wurde (fernsehserien.de berichtete). Doch der erhoffte Quotenaufschwung durch das neue Konzept und die damit verbundenen Castneuzugänge und inhaltlichen Veränderungen traf nicht ein. Im Gegenteil: Mit lediglich 950.000 Zuschauern am vergangenen Freitag lag „Verbotene Liebe“ wie schon in den Vorwochen am Boden und erreichte miese 4,6 Prozent Marktanteil. Am morgigen Freitag (26. Juni) um 18:50 Uhr läuft nun also nach insgesamt 4664 Episoden die allerletzte Folge.

    ARD-Programmdirektor Volker Herres höchstpersönlich stimmt zum Abschied ein regelrechtes Loblied auf die Verdienste der Serie an: „Die ‚Verbotene Liebe‘ hat ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben, indem sie früh für Toleranz in der Liebe und Akzeptanz der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft eingetreten ist. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat sich bei uns gesellschaftlich einiges verändert, einstige Tabus wurden hinterfragt und sind heute vielerorts keine mehr.“ Ob dies tatsächlich auf die Behandlung der Themen in der Daily-Soap zurückzuführen ist, steht auf einem anderen Blatt.

    „So wollen wir jetzt nicht das Ende der Serie betrauern, sondern auf 20 erfolgreiche Jahre voller Spannung und Emotionen zurückblicken. Für den unermüdlichen Einsatz und das nie nachlassende Engagement an der Fortentwicklung dieser Serie und ihren Figuren bedanke ich mich bei allen Schauspielern, der Redaktion und dem ganzen Produktionsteam der UFA Serial Drama ganz herzlich“, so Herres.

    Den Sendeplatz von „Verbotene Liebe“ übernimmt ab dem 3. Juli zunächst die neue Familienserie „Die Kuhflüsterin“ mit Cordula Stratmann, die in Doppelfolgen versendet wird (fernsehserien.de berichtete). Ab dem 31. Juli sollen Wiederholungen von „Mord mit Aussicht“ das Sommerloch überbrücken.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Zum Glück ist dieser Mist endlich zu Ende. Schlechte,eingebildete Darsteller mit sehr schlechten Dialogen. Leben in einer Scheinwelt und haben alle mit jungen Jahren utopische Vorstellungen. Aber auch der Rest an Vorabendserien ist eine Katastrophe. Ich sehe schon seit Jahren kein ARD oder ZDF,alles nur noch unnatürlicher Mist. Das gilt auch für die Orivaten,die sind noch menschenverachtender. Jo Weil hat ja nun Ersatz als Hetro spielend bei RTL gefunden,ändert aber auch nichts an dem schlechten Stil und unnatürlichem auftreten. Eigentlich könnte man ARD u. ZDF abschaffen. Auch die Talkshows mit den selbstverliebten Gästen waren und sind unerträglich. Garnicht zu reden von den Polittalksendungen. Allein schon Frau Illner ist eine einzige Lachnummer.
        hier antworten
      • am melden

        Ich sehe das ganz anders als yoda fds.
        Durch diese neue Castzugänge und das wöchentliche Konzept hat sich ARD ein Eigentor geschossen.
        Davor habe ich es nicht immer, aber gerne geguckt. Da waren Charaktere, die einem ins Herz gewachsen waren.
        Aufeinmal gibt es neue Figuren und viele 'alte', profilierte spielten keine Rolle mehr. Die einzigen interessanten Figuren, welche noch interessant waren, sind eben auch noch die 'alten' gewesen, wie eben Wolfram Grandezka als Ansgar Lahnstein.
        Nein, das geht GAR NICHT! Setzen, sechs.
          hier antworten
        • (geb. 1974) am melden

          Die letzte Episode ist ja wohl schon vor einigen Wochen vorproduziert worden - wahrscheinlich auch noch mit einem 'fiesen' Cliffhanger, damit man nicht mehr erfährt, wie's ausgeht... ??
          Um lose Ende zu vermeiden, hätte man jetzt noch einen 90-Minuten-Abschluss-film drehen sollen...
            hier antworten
          • am melden

            Na sicher... anstatt die Serie wie geplant einfach abzusetzen wird nochmal Geld in 15 Folgen gepumpt, damit den Fans angeblich nicht auffallen soll, dass die ARD die Serie absetzen will!? Wo ist da denn die Logik?
              hier antworten
            • (geb. 1987) am melden

              Das war doch Taktik von der ARD, halten die uns eigentlich für doof?
                hier antworten
              • am melden



                H U R R A H U R R A J U B E L G A N Z G R O S S E K L A S S E

                ENDLICH DAS HAT ABER AUCH GEDAUERT


                Hoffentlich bringt ihr dann ENDLICH mal vernünftige SENDUNGEN ! ! ! !
                  hier antworten
                • (geb. 1963) am melden

                  Daß es ohne Clarissa nie klappen kann war mir schon früh bekannt und das ausscheiden der von Beyenbach war ein noch größerer Fehler. Ausscheiden von Hennig und Marie. Der Ursprung der Serie war endgültig verflogen.
                  Traurig
                  Aber wenigstens können wir die Serie auf Passion weiter genießen wo es noch lange dauern wird bis die Serie zu Ende ist.
                  Mord mit Aussicht auf diese alberne Serie kann ich gut verzichten.
                  Wie oft wollen die das noch Wiederholen?
                  Nein Danke!
                  Wie wäre es mit einer neuen Soap?
                  Oder Wiederholungen der Serie
                    hier antworten
                  • am via tvforen.demelden

                    Die neue Serie war echt nicht schlecht. Aber sie war anders als das alte VL, was viele abschreckte. Ich empfand das als erfrischend, denn in denn letzten Jahren der Daily war die Qualität massiv gesunken:
                    Die Serie wudre zunehmend schlampig produziert, Figuren regelmässig kaputt geschrieben und inhaltlich drehte man sich im Kreis.

                    Was der Weekly massiv schadete war die Entscheidung dass von den urspünglichen 15 Weekly-Folgen nur 9 wirklich zur Weekly gehörten. Der Rest war das Finale der Daily. Dazu kamen noch massive Unterbrechungen in der Austrahlung die durch Feiertage und Sportübertragungen entstanden sind.
                    • am melden

                      RETTUNGSVERSUCH?

                      Selten so eine Lüge gelesen!
                        hier antworten

                      weitere Meldungen