„Dexter“-Revival soll für unbefriedigendes Serienende entschädigen

    Michael C. Hall erläutert Gründe für seine Rückkehr

    Ralf Döbele – 05.01.2021, 11:52 Uhr

    „Dexter“

    Mehr als sieben Jahre nach dem Ende der Originalserie steht Serienkiller Dexter Morgan vor einem Comeback. Schauspieler Michael C. Hall hatte wohl vor allem einen triftigen Grund, warum er sich nun dazu bereit erklärte, seine bekannteste Rolle wieder aufzunehmen. Hall war mit dem Ende von „Dexter“ mehr als unglücklich und ist davon überzeugt, großen Teilen des Publikums sei es ebenso gegangen.

    Im Gespräch mit dem Online-Portal The Daily Beast sagte Hall: Sind wir doch ehrlich, die Zuschauer fanden die Art, wie die Serie die Dinge enden ließ, sehr unbefriedigend. Ich hatte immer die Hoffnung, dass eine Geschichte auftauchen würde, die es wert wäre, erzählt zu werden. Auch ich gehöre zu den Leuten, die sich fragten: ‚Was zur Hölle ist mit dem Kerl passiert?‘ Also freue ich mich sehr, weiterzumachen. Ich hatte noch nie die Chance, eine Figur so viele Jahre später wieder zu spielen.

    Im vergangenen Oktober hatte Showtime grünes Licht für eine zehnteilige Miniserie erteilt, welche die Story von „Dexter“ fortsetzen wird. Hierfür wird der ursprüngliche Showrunner Clyde Phillips erneut im Chefsessel Platz nehmen. Die Dreharbeiten zu den neuen Episoden sollen Anfang 2021 beginnen (fernsehserien.de berichtete).

    Ich habe beide Extreme von letzten Episoden erlebt, die ‚äußerst zufriedenstellend‘ und ‚äußerst unzufriedenstellend‘ sind, so Michael C. Hall, der sich damit auf das Finale von „Six Feet Under“ bezieht, das wohl noch immer als eines der besten in der Seriengeschichte gilt. Deutlich weniger Gegenliebe fanden die letzten Momente in „Dexter“, die zeigten, wie der Serienkiller seinen Tod vorgetäuscht hat und inzwischen in Oregon als Holzfäller arbeitet. In Kritiken wurde den Autoren so eine Vermeidungsstrategie vorgeworfen. Man habe sich nicht darauf festlegen wollen, ob Dexter Morgan letztendlich von den Behörden gefasst wird oder nicht.

    Laut Hall hätten Gespräche mit Showtime über eine Fortsetzung von „Dexter“ über die Jahre hinweg immer wieder stattgefunden: Verschiedene Möglichkeiten tauchten im Laufe der Jahre auf. Aber die jetzige Story ist es wert, erzählt zu werden, während die anderen Vorschläge es nicht waren. Und ich glaube, es ist genug Zeit vergangen, wo ich es interessanter finde als zuvor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Sicher,... der Hamme! Und neben der überraschenden deutschen Synchronisation der zweiten Continuum Staffel nach 7 Jahren das nächste 7 Jährige TV Wunder auf das ich all die Jahre gehofft hatte.

      Aber was man sich bei solchen News heut zu Tage leider auch immer Fragen muss: Showtime? Zu welchem Streaming Dienst der die Serie exklusiv kapern könnte gehören die eigentlich? Also bei Wikipedia schnell mal bis zu "ViacomCBS" hoch geklickt und festgestellt,... zu keinem! Naja, zumindest noch nicht. Bis die hier mit ihrem komischen All Access angekommen sind ist Dexter hoffentlich bereits irgendwo auf deutsch gelandet wo man es auch kucken kann.
        hier antworten
      • am melden

        Egal wie man zum Finale steht, seine Rückkehr wird das Serienhighlight des Jahres. So wie damals 24 Jack Bauer in der Miniserie Live Another Day zurück brachte. Mir hat die achte Dexter Staffel gefallen. Nicht alles. Kritisch sah ich allenfalls Dr.Vogels Vergangenheit in Dexters Leben. Aber so schlimm wie einige in ihrer feindseligen Art behaupteten war die letzte Staffel bei weitem nicht.

        Ich sehe aktuell die Serie. Hab mir zu Weihnachten die Komplettbox gekauft, zwei Staffeln in einem Rutsch gesehen. Und sie hat nichts von ihrer Wirkung verloren. Allenfalls die Klapphandys erinnern daran wie alt Dexter ist ;).
          hier antworten
        • am melden

          Das wird spannend.
          Ich war schon oft überrascht darüber, wie die amerikanischen Drehbuchautoren auch die unwahrscheinlichsten Geschichten so schildern, dass sie glaubwürdig und überzeugend sind. In dem Fall muss man ja glaubwürdig rüberbringen, dass es sich beim Holzfällen nur um eine Episode in seinem Leben gehandelt hat und ich bin schon neugierig, wie es gelingt, ihn wieder in sein "normales Leben" als Mörder zurückzuführen. Noch interessanter wird dann, ob er diesmal doch nicht davon kommt.
            hier antworten
          • am melden

            Super!!! Bin auf jeden Fall wieder dabei!!!
              hier antworten
            • (geb. 1948) am melden

              da kann ich nur noch wie wir in der Schweiz sagen "Juhui" schreien für die Wiederbelebung von Dexter, eine meiner Top Ten Lieblings-Serien
                hier antworten
              • (geb. 1966) am melden

                Hehe, in der Serie hat Dexter die Mörder anderer Menschen gemeuchelt, jetzt kann sich Forstarbeiter Dexter den Baumfrevlern und Umweltzerstörern widmen.

                Dexter mordet aktiv gegen den Klimawandel. Dagegen wirkt Klein Greta geradezu zahnlos.

                Nice. ;)
                  hier antworten
                • am melden

                  Kann es kaum erwarten bis die Serie Online ist.
                    hier antworten
                  • (geb. 1990) am melden

                    OMG wie geil , kann es kaum erwarten !
                      hier antworten
                    • (geb. 1984) am melden

                      freu mich schon tierisch auf den Waldarbeiter Dexter :)
                        hier antworten

                      weitere Meldungen