David Simon mit Serie um antisemitisches Amerika

    „The Plot Against America“ spielt mit alternativem Geschichtsverlauf

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 09.11.2018, 15:30 Uhr

    David Simon mit Serie um antisemitisches Amerika – "The Plot Against America" spielt mit alternativem Geschichtsverlauf – Bild: HBO

    HBO hat grünes Licht für die Produktion von „The Plot Against America“ erteilt. Die neue Miniserie basiert auf dem Roman „Verschwörung gegen Amerika“ von Philip Roth und wird von den beiden „The Wire“-Veteranen David Simon und Edward Burns entwickelt. Die Vorlage zeichnet ein düsteres Bild von einem antisemitischen Amerika in den 1940er Jahren.

    Die Miniserie wird sechs Teile umfassen und entwirft einen alternativen Geschichtsverlauf für die USA. Erzählt wird dieser durch die Augen einer jüdischen Familie der Arbeiterklasse in New Jersey. Sie müssen mit ansehen, wie Charles Lindbergh zum Präsidenten der Vereinigten Staaten aufsteigt. Lindbergh ist zwar ein Held der ersten Atlantiküberquerung per Flugzeug, doch er ist auch fremdenfeindlicher Populist, dem es 1940 gelingt, Franklin D. Roosevelt in der Präsidentschaftswahl zu schlagen. Fortan richtet Lindbergh die USA zu einem faschistischen Staat aus, in dem Antisemitismus alltäglich wird und jüdische Familien systematisch verfolgt werden.

    Produziert wird „The Plot Against America“ von Joe Roth und Annapurna Pictures. David Simon und Edward Burns, die nicht nur bei „The Wire“, sondern auch bei „Generation Kill“ zusammenarbeiteten, fungieren als Executive Producers, genau wie Romanautor Philip Roth. Dessen Romanvorlage kam 2004 auf den Markt und ist in Deutschland bei Rowohlt erschienen. David Simon produzierte für HBO zuletzt auch das 1970er Jahre-Drama „The Deuce“, das im kommenden Jahr nach drei Staffeln zu Ende gehen wird (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen