„Date a Live“: ProSieben Maxx zeigt Anime-Deutschlandpremiere ab April

    Schüler im romantischen Einsatz gegen Geister

    01.04.2019, 11:00 Uhr – Bernd Krannich

    "Date a Live": ProSieben Maxx zeigt Anime-Deutschlandpremiere ab April – Schüler im romantischen Einsatz gegen Geister – Bild: 2013 Koushi Tachibana, Tsunako/Fujimishobo/Date A Live Partners
    „Date a Live“

    Ab dem 19. April – Karfreitag – zeigt ProSieben Maxx die Animeserie „Date a Live“ als deutsche TV-Premiere immer freitags ab 23.40 Uhr. Darin muss der Protagonist dafür sorgen, dass sich ein mächtiger Naturgeist in ihn verliebt – denn das scheint der einzige Weg, weitere Zerstörungen aufzuhalten.

    Die Serie wurde ab 2013 in bisher drei Staffeln produziert, die jedoch mit größerem Abstand voneinander hergestellt wurden. Angekündigt ist zunächst die erste Staffel mit zwölf Folgen.

    Schüler Shidou Itsuka lebt in einer Welt, in der 30 Jahre zuvor ein gewaltiges Raumbeben die Erde verheert hatte und Dutzende Millionen von Menschen ums Leben kamen. Seitdem hat es immer wieder kleinere Beben gegeben. Als ein Alarm solch ein Beben für die Stadt ankündigt, in der Shidou und seine jüngere Adoptivschwester leben, diese aber nicht zu erreichen ist, macht er sich schließlich verzweifelt auf die Suche nach ihr – ihr GPS-Gerät weist den Weg. So ist Shidou außerhalb der Schutzräume, als das Beben zuschlägt.

    Er begegnet in einem Krater einem Naturgeist – dessen Ankunft für das Beben verantwortlich ist. Shidou erfährt, dass seine eigentlich eher unstet erscheinende Adoptivschwester in Wirklichkeit die Anführerin einer Truppe unter dem AST (Anti Spirit Team) der Streitkräfte ist und dass er selbst die ungewöhnliche Fähigkeit hat, durch einen Kuss die Kräfte der Geister versiegen zu lassen – eine wichtige „Waffe“ im Kampf gegen weitere Zerstörungen. So muss er versuchen, die Geister zu bezirzen, während um ihn herum AST, der profitgierige Waffenhersteller Deus Ex Machina Industry (DEM) sowie das dem Anschein nach die Geister kontrollierende, mysteriöse Wesen Phantom ihren eigenen Plänen nachgehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Romplayer (geb. 1988) am 14.04.2019 11:18

      Ich mag die Anime-Nacht auf Pro7 MAXX und dass sie kontinuierlich neue Serien ins deutsche FreeTV bringen - aber dass es sich dabei mittlerweile fast nur noch um solche handelt, bei denen leichtbekleidete Mädchen den helden umgarnen, geht mir auf die nerven. Es gibt so viele gute andere Serien, die nicht in dieses Harem-Schema gehören.
        hier antworten

      weitere Meldungen