Das Erste startet „Koslowski & Haferkamp“ im März

    Neue „Heiter bis tödlich“-Serie spielt in Bochum

    Das Erste startet "Koslowski & Haferkamp" im März – Neue "Heiter bis tödlich"-Serie spielt in Bochum – Bild: Das Erste
    „Koslowski & Haferkamp“

    Das Erste wird nicht müde, weitere Inkarnationen der Vorabend-Reihe „Heiter bis tödlich“ auf Sendung zu schicken. Das jüngste Mitglied im Aufgebot der ‚Schmunzelkrimis‘ trägt den Titel „Koslowski & Haferkamp „ und wird ab dem 20. März immer donnerstags um 18.50 Uhr zu sehen sein. Auf dem Sendeplatz trirtt das neue Format damit die Nachfolge der aktuellen Staffel von „Alles Klara“ an.

    Martin Koslowski (Sönke Möhring) und Hasan Haferkamp (Tim Seyfi) leben in Bochum-Hamme und sind beste Kumpel. Doch in ihrem Leben sah es schon einmal besser aus. Gerade erst wurde Martin nach sieben Jahren ohne Vorwarnung von seiner Frau Sylvia (Eva Verena Müller) verlassen, da wird den beiden auch noch ihr Geldtransporter samt Diamanten unterm Hintern weggeklaut.

    So sind die beiden nicht nur ihren Job los, sie gelten fortan auch als Hauptverdächtige in dem Fall. Nun müssen sie selbst beginnen zu ermitteln, um ihre Unschuld zu beweisen. Unterstützung erhalten sie von der Politesse Tina Möller (Anna Grisebach), die sich selbst ohnehin schon immer als verhinderte Ermittlerin sah. Nach ersten Erfolgen wagen Martin, Hasan und Tina den Schritt in die Selbstständigkeit und gründen die Detektei „Koslowski & Haferkamp“. Ob die Arbeitsbeziehung der drei allerdings die teilweise chaotische Gefühlslage überlebt, die in diesem Dreieck immer wieder entsteht, bleibt abzuwarten.

    In weiteren Rollen sind Alessija Lause, Uli Krohm, Carlos Lobo, Gernot Schmidt und Daniel Wiemer zu sehen. Die erste Staffel von „Koslowski & Haferkamp“ umfasst acht Folgen. Aktuell dreht Das Erste mit „Monaco 110“ noch eine weitere neue „Heiter bis tödlich“-Serie, die allerdings in München angelegt ist (wunschliste.de berichtete).

    30.01.2014, 13:33 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen