Das Erste mit „Prag-Krimi“-Start und historischem Zweiteiler im Dezember

    Katharina Wackernagel wird „Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 19.10.2018, 16:19 Uhr

    Streifenpolizistin Klára Majerova (Gabriela Maria Schmeide) und Kommissar Jan Koller (Roeland Wiesnekker) in „Der Prag-Krimi“ – „Wasserleiche“ – Bild: ARD Degeto/Hannes Hubach
    Streifenpolizistin Klára Majerova (Gabriela Maria Schmeide) und Kommissar Jan Koller (Roeland Wiesnekker) in „Der Prag-Krimi“ – „Wasserleiche“

    Das Erste hat einen Termin für seinen nächsten Kandidaten beim Donnerstags-Krimi gefunden: „Der Prag-Krimi“ startet am 6. Dezember, die Hauptrollen haben Roeland Wiesnekker und Gabriela Maria Schmeide. Ebenfalls Anfang Dezember zeigt Das Erste den zweiteiligen Fernsehfilm „Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau“ mit Katharina Wackernagel in der Titelrolle.

    Der Prag-Krimi
    In Prag wurde der BKA-Kommissar Frank Müller (Dirk Borchardt) aus Berlin ermordet, endete als „Wasserleiche“. Um in dem Fall zu ermitteln wird sein Kollege Jan Koller (Wiesnekker) in die Hauptstadt Tschechiens entsandt, um dort zu ermitteln – denn der kommt aus der Stadt an der Moldau. Allerdings verbindet der theaterverliebte Polizist mit der Stadt keine schönen Kindheitserinnerungen, sondern das eine oder andere Trauma. In Prag wird dem Deutschen die Streifenpolizistin Klára Majerova (Gabriela Maria Schmeide) zur Seite gestellt: Die wurde gerade degradiert und bekommt den Auftrag vor allem, weil sie über ausreichende Deutschkenntnisse für die Zusammenarbeit verfügt. Sie hofft, sich damit für eine Rehabilitation empfehlen zu können, doch der deutsche Kommissar bringt sie mit seinem unorthodoxen Vorgehen zum Verzweifeln.

    Der erste Weg führt das Ermittlerduo zum in Prag lebenden Bruder des Opfers, Jörg (Hendrik Heutmann) – der gerade dabei ist, die bezaubernde Jitka (Alina Levshin) zu heiraten: Frank Müller wurde am Abend von Jörgs Junggesellenabschied ermordet. Koller hat eine unorthodoxe Idee, wie man sich der Aufklärung des Ablaufs nähern könnte, die so manch unangenehme Wahrheit auch abseits des Todesfalls ans Licht bringt…

    Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau
    In zwei Teilen am 5. und 12. Dezember jeweils ab 20:15 Uhr erzählt Das Erste die Geschichte von Anna Burda und den Anfängen ihres Verlagsimperiums. In der Nachkriegszeit ist Anna (Wackernagel) mit Franz Burda (Fritz Karl) verheiratet, der ihr und den drei Söhnen durch seine Druckerei und einen Verlag ein angenehmes Leben ermöglicht. Anna hat 1949 die Idee einer Zeitschrift, der die deutlich weniger gut situierten Frauen in die Lage versetzt, sich von ihrer Situation abzulenken: Eine Modezeitschrift, durch die Leserinnen die Anleitung erhalten, wie sie die Kleidungsstücke nachschneidern und sich einen kleinen Ausbruch aus der Nachkriegstristesse ermöglichen können. Doch ihr Mann winkt ab.

    Nicht lange danach führen das Auffliegen einer außerehelichen Affäre, Scheidungsstreitigkeiten, Unternehmergeist und harte Arbeit dazu, dass Anna, die sich mittlerweile Aenne nennt, ihren Traum in die Wirklichkeit umsetzen kann…

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen