„City on a Hill“: Zweite Staffel des Politdramas mit Kevin Bacon mit Deutschlandpremiere im Mai

    Grabenkampf zwischen Staatsanwaltschaft und FBI-Agenten

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 08.04.2021, 12:19 Uhr

    Kevin Bacon und Aldis Hodge in „City on a Hill“ – Bild: Showtime
    Kevin Bacon und Aldis Hodge in „City on a Hill“

    Der deutsche Pay-TV-Sender Sky Atlantic hat einen Starttermin für die zweite Staffel des Politdramas „City on a Hill“ verkündet: Ab dem 18. Mai werden acht neue Episoden immer dienstags ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen ausgestrahlt. Daneben stehen die jeweiligen Episoden der Serie des US-Pay-TV-Senders Showtime parallel dann auch on Demand zum Abruf via Sky Q und Sky Ticket zur Verfügung. Daneben wird auch die erste Staffel wieder on Demand verfügbar.

    Die zweite Staffel dreht sich um eine Häusersiedlung im Bostoner Stadtteil Robury, in dem Drogenkriminalität und Misstrauen gegen Polizei und Gerichte zum Alltag gehören – kein Wunder, gilt die Stadt doch als Zentrum der Korruption, trotz der Ereignisse der ersten Staffel. Auch die Gemeinde-Aktivistin Grace Campbell (Pernell Walker, „The Deuce“) kann wegen der allgegenwärtigen Gangkriminalität kaum für Verbesserungen sorgen.

    Unterdessen ist FBI-Agent Jackie Rohr (Kevin Bacon) nach wie vor trotz seines Jobs in Staatsdiensten nur daran interessiert, das korrupte Rechtssystem der Stadt für die Rettung seiner eigenen Karriere auszunutzen – und hat für sein jüngstes Projekt eben Robury auserkoren. Staatsanwalt Decourcy Ward (Aldis Hodge) ist ihm längst auf den Fersen. Nach und nach entwickelt sich der Antagonismus der beiden zu einem ausgewachsenen Grabenkrieg zwischen den föderalen Strafverfolgungsbehörden und der Staatsanwaltschaft auf dem Schlachtfeld Robury – Kollateralschäden inbegriffen.

    Zum weiteren Cast der zweiten Staffel zählen Lauren E. Banks, Mark O’Brien, Amanda Clayton, Matthew Del Negro und Jill Hennessy, zudem haben Keiko Elizabeth, Lucia Ryan, Kameron Kierce, Shannon Wallace, John Doman und Michael O’Keefe Nebenrollen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen