Christoph Maria Herbst wird ProSieben-Kommissar

    „Stromberg“-Darsteller mit neuer Hauptfigur

    Michael Brandes – 18.05.2010

    Christoph Maria Herbst wird ProSieben-Kommissar – "Stromberg"-Darsteller mit neuer Hauptfigur – Bild: ProSieben

    Bekommt ProSieben einen eigenen, wiederkehrenden TV-Kommissar? Dem inflationären Angebot an TV-Ermittlern bei ARD und ZDF scheint jedenfalls ein neues Spielfilm-Projekt des Münchner Privatsenders Konkurrenz zu machen: In „Kreutzer kommt“ spielt Christoph Maria Herbst seine erste Krimi-Hauptrolle. Seine Figur des Kommissars Kreutzer beschreibt der „Stromberg“-Darsteller so: „Kreutzer ist ein überraschender Ermittler. Verschlossen, effizient, beweglich, kühl, warm. Er ist ganz viel, auch Gegensätzliches, wie eine Projektionsfläche lässt er Raum für viele Facetten. Meine neue Hauptfigur fühlt sich bereits jetzt wie eine Wiese an, auf der ich tollen kann.“ Angekündigt ist zwar zunächst nur ein Spielfilm, zwischen den Zeilen der Pressemitteilung lässt sich aber durchaus der Wille aller Beteiligten hinein interpretieren, die Angelegenheit im Erfolgsfall fortzusetzen.

    Auch der Sender ist im Vorfeld schon sehr angetan vom neuen Ermittler, der als brilliant, manipulierend und durchtrieben umschrieben wird: „Dieser Kommissar hört und sieht alles, taucht unvermittelt auf und verschwindet ebenso leise. Kreutzer löst so jeden Fall in maximal vier Stunden, 37 Minuten und 48 Sekunden. ‚Ich kann mir kein Verbrechen vorstellen, das nicht auch von mir begangen werden kann‘, sagt Kreutzer. Und deshalb kriegt er sie alle. Mit Logik, unerbittlicher Hartnäckigkeit und einer großen Portion Selbstironie.“

    Das Mordopfer im ProSieben-Krimi ist Dinah (Florence Kasumba), die Sängerin des Nachtclubs innerhalb eines Nobelhotels. Sie wird tot in ihrer Garderobe aufgefunden. Kreutzers Assistentin Belinda (Rosalie Thomass) hat alle Verdächtigen registriert. Während niemand von ihnen das Hotel verlassen darf und alle auf Kreutzer warten, ist der inkognito längst eingetroffen. Er enthüllt die Abgründe und Leidenschaften der Gäste und Angestellten, um den Mörder Schritt für Schritt einzukreisen. Die Nacht im Hotel wird so für alle eine erbarmungslose Konfrontation mit ihren dunkelsten Geheimnissen.

    Die vierwöchigen Dreharbeiten, die im Berliner Hotel Kempinski stattfinden, beginnen bereits heute. Produziert wird „Kreutzer kommt“ von TV60Filmproduktion („Das Duo“, „Eine Stadt wird erpresst“). Das Drehbuch stammt von Christian Jeltsch („Bella Block“, „Die Rebellin“), Regie führt Richard Huber („Dr. Psycho“). In weiteren Rollen zu sehen sind Leslie Malton, Natalia Avelon, Katharina Müller-Elmau, Ludwig Trepte, Hans Löw, Fritz Roth und Tyron Ricketts.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen